Aktuelle Ausgabe

  • 01.10.2020  Die Messe Düsseldorf Shanghai ist neuer Partner von Tischtennis-Rekordmeister Borussia Düsseldorf

    Die Messe Düsseldorf Shanghai ist neuer Partner von Tischtennis-Rekordmeister Borussia Düsseldorf

    Die Messe Düsseldorf ist ab dieser Saison mit ihrem Tochterunternehmen, der Messe Düsseldorf Shanghai, Partner von Deutschlands Rekordmeister Borussia Düsseldorf. Sichtbar wird diese Partnerschaft aktuell auf den neuen Trikots der Saison 2020/21, der Bandenwerbung und gemeinsam geplanten Events mit der Profimannschaft rund um Ausnahmespieler Timo Boll.

  • 30.09.2020  Kongressmesse pro.vention – Corona mit Filtern und Lüftungssystemen beherrschbar machen

    Derzeit steigen die Corona-Fallzahlen an – das liegt zum einen an besseren und vermehrten Tests, aber eben auch an einem sich ausweitenden Infektionsgeschehen. Dabei steht im Mittelpunkt des Handelns von Politik und Verwaltung, wie ein zweiter Lockdown verhindert werden kann. Den würden viele Bereiche der Wirtschaft nicht überleben. Und auch die negativen Folgen im Bildungswesen wären kaum mehr zu mindern. Genau das ist Thema der pro.vention.

  • 29.09.2020  FAMA: Fachverband der Messeveranstalter hofft auf finanzielle Gleichbehandlung

    Die Folgen der Covid-19-Pandamie treffen die Messewirtschaft existentiell. Mehr als 600 Messen wurden seit dem Lockdown allein in Deutschland abgesagt, fast 4.000 sind es weltweit. Auch wenn inzwischen wieder vereinzelt Messen stattfinden, erwartet die Branche Verluste in Milliardenhöhe.

  • 28.09.2020  KahnEvents entwickelt modulares Konzept für digitale Weihnachtsfeiern

    Unternehmenschefs und Abteilungsleiter stehen in diesem Jahr vor einem echten Dilemma. Einerseits lassen steigende Corona-Infektionszahlen eine Rückkehr zur Normalität in weite Ferne rücken. Und während privat teilweise zumindest im kleinen Rahmen schon wieder gefeiert wird, sind Firmen in dieser Hinsicht immer noch extrem zurückhaltend. Zu groß ist das Risiko, durch eine Mitarbeiter- oder Kundenveranstal­tung Menschen zu gefährden. Die klassische Weihnachtsfeier, deren Planung spätestens ab jetzt in den meisten deutschen Unternehmen beginnt, fällt deshalb aus.

  • 25.09.2020  Vexcon 2020 – erstmals Taktgeber und Lösung zugleich

    Mit der Vexcon 2020 geht Xing Events vom 7. bis 9. Oktober in die vierte virtuelle Runde. Die Veranstaltung hat sich mit ihrem Fokus auf den Themen Eventtechnologie, digitale Eventvermarktung, KI und Teilnehmermanagement mittlerweile als fester Branchentermin etabliert.

  • 24.09.2020  Informatik 2020 – virtuell aus Karlsruhe

    Die Covid-19-Pandemie beeinflusst weiterhin die Veranstaltungsbranche und befeuert den Trend zu virtuellen, räumlich verteilten und vor allem hybriden Veranstaltungsformaten.

  • 23.09.2020  Koelnmesse gewinnt UFI Operations & Services Award

    Der Weltmesseverband UFI hat das Digital Signage der Koelnmesse mit dem UFI Operations & Services Award ausgezeichnet.

  • 22.09.2020  International Consumer Goods Show – Special Edition bündelt Konsumgüterangebot der Messe Frankfurt

    Einmalig finden vom 17. bis 20. April 2021 die Messen Ambiente, Christmasworld und Paperworld als gemeinsame Veranstaltung unter dem Namen International Consumer Goods Show – Special Edition in Frankfurt am Main statt. Die Präsenzveranstaltung wird durch gezielte digitale Angebote der Consumer Goods Digital Days ergänzt. Aufgrund der Zusammenlegung, des neuen Termins und des hybriden Charakters der Veranstaltung ergeben sich unter den aktuell vorherrschenden Pandemie-Bedingungen neue geschäftsfördernde Synergie-Effekte für die gesamte Branche.

  • 21.09.2020  Einreise von Messeteilnehmern aus dem Ausland ist grundsätzlich möglich

    Seit dem 1. September sind Präsenzmessen in Deutschland wieder möglich. Die Messewirtschaft ist weiterhin nicht vom Großveranstaltungsverbot betroffen. Für internationale Besucher gilt: Messeteilnehmer können unter Berücksichtigung bestimmter Einreisebestimmungen aus allen Ländern nach Deutschland einreisen, erläutert die Messe München.

  • 18.09.2020  AMB-Technologieforum mit Signalwirkung

    AMB-Technologieforum mit Signalwirkung

    Das AMB-Technologieforum das gestern zu Ende ging, zeigte, dass Aussteller und Besucher auf persönliche Begegnungen und den intensiven Austausch vor Ort nicht verzichten wollen.

  • 17.09.2020  Tief verwurzelt: GaLaBau bleibt bis mindestens 2030 in Nürnberg

    Die NürnbergMesse und der Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau e.V. (BGL) setzen in ungewöhnlichen Zeiten ein starkes Zeichen: Sie verlängern ihre Zusammenarbeit für die im zweijährigen Turnus stattfindende GaLaBau, Internationale Leitmesse für Planung, Bau und Pflege von Urban- und Grünräumen, Sportplätzen, Golfanlagen und Spielplatzbau, um weitere fünf Veranstaltungen bis mindestens ins Jahr 2030:

  • 16.09.2020  Erstmaliger 15-Minuten-Schnelltest bei Großveranstaltung im Austria Center Vienna: Covid-Pilotprojekt mit 3.000 WU-Studierenden

    Erstmaliger 15-Minuten-Schnelltest bei Großveranstaltung im Austria Center Vienna: Covid-Pilotprojekt mit 3.000 WU-Studierenden

    Ein Corona-Abstrich kurz vor Veranstaltungsbeginn und das Testergebnis schon innerhalb von 15 Minuten? Was vor wenigen Monaten noch unrealistisch erschien, ist jetzt möglich – dank rasanter Weiterentwicklung bei Schnelltests.

  • 15.09.2020  Messen wire und Tube finden vom 7. bis 11. Dezember 2020 statt

    Die Messe Düsseldorf schafft alle Voraussetzungen zur Durchführung hygienekonformer Messen in Zeiten von Corona. Die europäischen Trägerverbände sowie führende Unternehmen der Weltleitmessen wire und Tube sprechen sich klar für den Messetermin vom 7. bis 11. Dezember 2020 auf dem Düsseldorfer Messegelände aus.

  • 11.09.2020  SMM 2021: Maritime Weltleitmesse bereitet sich auf Neustart vor

    SMM 2021: Maritime Weltleitmesse bereitet sich auf Neustart vor

    Das globale Messegeschäft rollt langsam wieder an. Auch die SMM 2021 rüstet sich für ihren Ausweich-Termin im Februar. In der maritimen Industrie wird das Treffen mit Spannung erwartet. Das ausgeklügelte Konzept der SMM-Macher verbindet ein intensives Messeerlebnis mit größtmöglicher Sicherheit für Aussteller und Besucher.

  • 09.09.2020  Nächste Vision findet 2021 statt

     Nächste Vision findet 2021 statt

    Die Messe Stuttgart veranstaltet die nächste Vision, die Weltleitmesse für Bildverarbeitung, vom 5. bis 7. Oktober 2021. Der Messeveranstalter kommt damit dem Wunsch der befragten Aussteller und Besucher nach, die sich in einer umfangreichen Befragung mit einer deutlichen Mehrheit (75% der befragten Aussteller und 81% der befragten Besucher) für die Präsenzveranstaltung im kommenden Jahr ausgesprochen haben.

  • 08.09.2020  Xing Events gewinnt Bits & Pretzels und rückt virtuelle Veranstaltungen weiter in den Fokus

    Sechsmal mehr Online-Events als 2019 – das ist die aktuelle Bilanz von Xing Events. Dazu zählt in diesem Jahr auch erstmals die virtuelle Version der Startup-Konferenz Bits & Pretzels. Im Zuge der Partnerschaft arbeiten nun zwei digitale Vorreiter gemeinsam am neuen Trend.

  • 07.09.2020  Caravaningfans freuen sich über großes Angebot in zehn Messehallen / Hygienekonzept geht auf

     Caravaningfans freuen sich über großes Angebot in zehn Messehallen / Hygienekonzept geht auf

    Die Messe Düsseldorf und der Caravaning Industrie Verband e. V. (CIVD) blicken mit großer Freude auf das erste Wochenende des Caravan Salon Düsseldorf zurück. Von Freitag bis Sonntag erfreuten sich über 42.000 Caravaningfans an dem vielfältigen Angebot rund um die mobile Freizeit.

  • 04.09.2020  Koelnmesse: Herbert Marner verlängert um ein Jahr

    Koelnmesse: Herbert Marner verlängert um ein Jahr

    Herbert Marner (65), als Geschäftsführer der Koelnmesse für die Ressorts Finanzen und Infrastruktur verantwortlich, wird seinen Vertrag um ein Jahr verlängern und bis Mai 2022 im Unternehmen bleiben. Marner folgt damit dem ausdrücklichen Wunsch der Geschäftsführung und des Aufsichtsrats.

  • 03.09.2020  Intensivmediziner gaben Startschuss für „Sicheres Tagen“ im Congress Innsbruck

    Intensivmediziner gaben Startschuss für „Sicheres Tagen“ im Congress Innsbruck

    Derzeit dürfen in Österreich bei Veranstaltungen wie Kongressen, Tagungen, Seminaren oder Colloquien in geschlossenen Räumen bis zu 500 und im Ausnahmefall bis zu 1000 Personen unter bestimmten Bedingungen zusammentreffen. Veranstalter müssen dafür die gesetzlichen Vorschriften einhalten und etwaige behördliche Auflagen erfüllen. Wie ein Kongress in Zeiten der Pandemie sicher und erfolgreich durchgeführt werden kann, zeigt derzeit das Beispiel IFIMP im Congress Innsbruck.

  • 02.09.2020  NürnbergMesse investiert trotz Corona-Pandemie mit neuen Auszubildenden in die Zukunft

    NürnbergMesse investiert trotz Corona-Pandemie mit neuen Auszubildenden in die Zukunft

    Am 1. September begannen 15 junge Menschen ihre Ausbildung oder ihr duales Studium. Es sind acht Veranstaltungskauffrauen und -männer, eine Kauffrau für Marketingkommunikation und ein Kaufmann für Digitalisierungsmanagement, die im September 2020 ihre Ausbildung bei der NürnbergMesse beginnen. Mit ihnen starten vier Studenten im „Messe-, Kongress- und Eventmanagement“ sowie eine Studentin der „Medien- und Kommunikationswirtschaft“ in ihr erstes Semester an der DHBW in Ravensburg.

Bocom-Premiere: Erfolgreicher Showcase für Events der Zukunft

10.09.2020

Der hybride, räumlich-verteilte Kongress „Bocom – Experience Borderless Communication“ am 3. September demonstrierte, wie sich innovative Technologien mit empathischen Referent/innen zu einem einzigartigen Event mit globaler Teilnehmer-Community verbinden lassen.

Bocom

Mit „Bocom – Experience Borderless Communication“ haben zahlreiche Akteure des Tagungs- und Kongressstandortes Deutschland am 3. September erfolgreich gezeigt, dass sie – auch und gerade unter den gegenwärtigen Bedingungen einer globalen Pandemie – bereit für Veranstaltungsformate der Zukunft sind und diese gemeinsam mit innovativen Partnern kontinuierlich weiterentwickeln. Die Hybridisierung des Veranstaltungsmarktes entwickelt sich sehr dynamisch: Bereits im März 2020 bewerteten 75 Prozent der im Meeting- & EventBarometer befragten Veranstalter virtuelle Formate als ausbaufähig, auch 60 Prozent der Anbieter/innen bezeichnete hybride und räumlich-verteilte Veranstaltungen als zukunftsweisend. Bei Bocom trafen sich insgesamt mehrere hundert Teilnehmer/innen vor Ort im zentralen Konferenzort in Berlin, in den Hubs Amsterdam, Essen und Wien sowie virtuell auf allen Kontinenten, um sich inspirieren zu lassen und gemeinsam zu diskutieren, wie wir künftig arbeiten und kommunizieren werden. „Mit seinem doppelten Fokus auf persönliche Begegnung und digitale Vernetzung ist der hybride, räumlich-verteilte Kongress auch ein wichtiger Bestandteil unserer Recovery-Strategie ‚At the heart of future events‘“, sagt Matthias Schultze, Geschäftsführer des Bocom-Initiators GCB German Convention Bureau.
 
Raum für Ideen statt „Business as usual“ 

Das Programm der Bocom entstand in einem ko-kreativen Prozess mit Partnern aus Unternehmen, Agenturen und Wissenschaft und legte einen besonderen Fokus darauf, die Erfahrungen der letzten Monate zu reflektieren und neue Lösungen zu diskutieren. So kamen im Laufe der in Vor- und Nachmittagssessions unterteilten Experten mit ganz unterschiedlichen Hintergründen zu Wort – von Akteuren der Corporate-Welt, städtischer Marketing-Organisationen und der Hotellerie über Tech-Spezialisten, Event Professionals und Start-up-Gründer bis hin zu Fachleuten aus Tourismus-Forschung, Nachhaltigkeit und Kunst. Neben der Conference Area bot die Interactive Area allen Teilnehmer/innen, ob vor Ort oder virtuell vernetzt, vielfältigen Raum zum Corona-konformen Ausprobieren: Ob im Virtual Reality-Workshop, beim Erleben virtueller Locations mit VR-Brillen, im vertiefenden Gespräch mit Referent/innen in der Speaker’s Corner oder im interaktiven Engagement Canvas-Workshop. Sprachbarrieren überwand Bocom dank Remote Simultaneous Interpreting und dem Konzept des Silent Conferencing, für das alle Live-Gäste mit Kopfhörern ausgestattet wurden. Gäste im Livestream konnten ebenfalls zwischen deutscher und englischer Tonspur wählen.
 
Test-Lab mit wissenschaftlichem Fundament  
Elementarer Bestandteil von Bocom ist die wissenschaftliche Begleitung durch das Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO. Alle TeilnehmerInnen der Veranstaltung – egal an welchem Ort – waren aufgerufen, ihre Beweggründe zur Teilnahme an Bocom, ihre Erwartungen und Bedürfnisse sowie insbesondere ihre Bewertung der einzelnen Formate des hybriden, räumlich-verteilten Kongresses im Rahmen eines Fragebogens zu äußern. Ziel der Forschung ist es unter anderem herauszufinden, wie sich die räumliche Verteilung auf die Teilnehmer/innen auswirkt, beispielsweise auf Wissenstransfer, Interaktion und Netzwerken, wie die Teilnehmer/innen die unterschiedlichen Formate erlebt haben und welche ökologische Nachhaltigkeitsperformance die Bocom erzielt. Die Resultate der Evaluation inklusive entsprechender Handlungsempfehlungen werden in wenigen Wochen veröffentlicht. Im Sinne der stetigen Weiterentwicklung laden die Initiatoren der Bocom alle Gäste und Partner ein, ihre vor Ort in Berlin, in den Hubs oder virtuell gemachten Erfahrungen auch jenseits des Forschungsprozesses zu teilen, sich der Bocom-Community anzuschließen und die getesteten Formate damit auf das nächste Level heben zu können. Mit der Social Wall zu Bocom lassen sich die Beiträge der weltweiten Community auf Twitter, Instagram und Co. stetig aktualisiert verfolgen: https://bocom.online/social-wall/

 
 

Bei Facebook, Twitter oder Google+ weiterempfehlen:

Twitter aktivieren
Google+ aktivieren
 
 
 

TFI - Trade Fairs International - Das Wirtschaftsmagazin für Messen und Märkte.

© 2006 - 2020 by TFI-Verlagsgesellschaft mbH. Alle Rechte vorbehalten. Für die Inhalte externer Links und fremder Inhalte übernimmt die TFI-Verlagsgesellschaft mbH keine Verantwortung.

 
 

TFI-Know-how

  • Wie können Aussteller auf Messen herausstechen?

    Wie können Aussteller auf Messen herausstechen?

    Über einen erfolgreichen Auftritt entscheiden nicht nur neue Produkte und ein durchdachtes Stand-Design. Wichtig sind auch viele weitere Faktoren, die Messeplaner nicht immer im Blick haben.

TEST
 
 
  • Wie lassen sich Branchenentscheider online erreichen?

    Wie lassen sich Branchenentscheider online erreichen?

    Messen und Messegesellschaften müssen sich kontinuierlich weiterentwickeln, agiler und flexibler werden und ganzjährige Dienstleistungen anbieten. Neue, digitale Angebote sind dabei von großer Bedeutung. Mit der Werbetechnologie „TrustedTargeting“ offeriert die Messe München ihren Kunden einen Zugang zu führenden Business-to-Business-Entscheidern im Internet.

  • Wie lassen sich Messeböden aufmerksamkeitsstark einsetzen?

    Wie lassen sich Messeböden aufmerksamkeitsstark einsetzen?

    Für die Mehrzahl der Aussteller geht es darum, möglichst viele Besucher anzuziehen. Dafür kann die größte zusammenhängende Fläche eines Messestandes aktiv genutzt werden: Eine Gestaltungsoption ist ein fotorealistisch bedruckter Boden, der gleich mehrere Funktionen erfüllt.