Aktuelle Ausgabe

  • 04.09.2018  Campus Germany: Der Deutsche Pavillon für die Expo 2020

    Campus Germany: Der Deutsche Pavillon für die Expo 2020

    Unter dem Namen „Campus Germany“ wird sich Deutschland auf der kommenden Weltausstellung 2020 in Dubai präsentieren. Der Schwerpunkt wird auf dem Thema Nachhaltigkeit liegen. Unterhaltsam und überraschend, haptisch ebenso wie digital zeigen die Exponate deutsche Innovationen und Lösungen rund um dieses Thema. Der Campus versteht sich dabei als ein Ort des Wissens, Forschens und persönlichen Austauschs gemäß dem Motto der Expo 2020 Dubai: „Connecting Minds, Creating the Future“.

  • 17.08.2018  Zahl chinesischer Interessenten verdoppelte sich seit 2007

    Rund 85.000 Besucher aus der Volksrepublik China kamen 2017 auf die internationalen Messen in Deutschland, um sich zu informieren und Geschäfte anzubahnen. Das sind doppelt so viele wie noch vor zehn Jahren. Die Zahl der Besucher aus allen Ländern außerhalb Europas stieg im gleichen Zeitraum um 30%. Das ergaben jetzt abgeschlossene Auswertungen des AUMA – Verband der deutschen Messewirtschaft.

  • 23.07.2018  Messe Düsseldorf: Geschäftsjahr 2017 mit Umsatz und Ergebnis deutlich über Plan

    Messe Düsseldorf: Geschäftsjahr 2017 mit Umsatz und Ergebnis deutlich über Plan

    Die Messe Düsseldorf hat ihre finalen Bilanzzahlen für das Geschäftsjahr 2017 vorgelegt. Aufgrund der positiven Ergebnisse, die Werner Matthias Dornscheidt (Foto), Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Düsseldorf, dem Aufsichtsrat und der Gesellschafterversammlung präsentierte, haben die Gremien beschlossen, eine Dividende in Höhe von 24 Millionen Euro auszuschütten.

  • 10.07.2018  Bilanzpressekonferenz der NürnbergMesse mit positivem Signal

    Bilanzpressekonferenz der NürnbergMesse mit positivem Signal

    2017 schließt als umsatzstärkstes ungerades Jahr des Unternehmens mit 205,5 Millionen Euro ab und dies laut CEO Peter Ottmann „deutlich oberhalb unserer Erwartungen. Der Hauptgrund hierfür ist, dass unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter so innovativ sind. Ihnen gebührt ein großer Dank“, so Ottmann. „Und wertvolle Impulse bekommen wir 2018 auch durch unsere Innovationsoffensive. Alleine 17 neue Veranstaltungen in Nürnberg und weltweit zeigen eindrucksvoll die Innovationsfähigkeit der NürnbergMesse Group.“ Für 2018 kündigt Ottmann einen neuen Umsatzrekord für die NürnbergMesse an. Der Bau der Halle 3C ist im Zeit- und Kostenrahmen. Im November 2018 wird die neue Halle erstmals in den Messebetrieb genommen.

  • 05.07.2018  Koelnmesse erhält Bundesförderung für die Digitalisierung kommunaler Verkehrssysteme

    Koelnmesse erhält Bundesförderung für die Digitalisierung kommunaler Verkehrssysteme

    Zum Aufbau eines digitalen kommunalen Verkehrs- und Parkleitsystems wurde der Koelnmesse am Freitag, 15. Juni 2018, im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur in Berlin ein Förderbescheid überreicht. Mit der Förderung im Rahmen des „Sofortprogramms Saubere Luft 2017-2020“ baut die Koelnmesse das Verkehrsmanagementsystem rund um das Messegelände weiter aus, um die Verkehrs- und Umweltbelastung im rechtsrheinischen Raum zu reduzieren.

  • 02.07.2018  Belt and Road Summit in Hongkong mit großer Resonanz

    Belt and Road Summit in Hongkong mit großer Resonanz

    Rund 5.000 Teilnehmer und über 80 hochkarätige Sprecher aus Politik und Wirtschaft nutzten das 3. Belt and Road Summit am 28. Juni 2018, um neue Geschäftschancen für verschiedene Industrien aufzuzeigen und Vereinbarungen und Memoranden zu unterzeichnen. Dazu kamen Projekt Pitching Sessions und rund 500 persönliche Business Matching Meetings, bei denen die Förderung von Kooperationen im Mittelpunkt stand. Organisiert wurde das Summit von der Regierung der Hong Kong Special Administrative Region (HKSAR) und vom Hong Kong Trade Development Council (HKTDC).

  • 19.06.2018  Messe Frankfurt peilt 700 Millionen Euro Umsatz an

    Messe Frankfurt peilt 700 Millionen Euro Umsatz an

    Die Unternehmensgruppe Messe Frankfurt bleibt 2018 finanz- und veranstaltungsstark. „Wir peilen einen Umsatz in Richtung 700 Millionen Euro an“, hat Wolfgang Marzin, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Frankfurt, auf der heutigen Unternehmenspressekonferenz verkündet. Nach einem sehr dynamischen ersten Geschäftshalbjahr sind auch die Prognosen für die zweite Jahreshälfte gut.

  • 14.06.2018  MCH setzt auf Ungerboeck-Software

    Die MCH Group, eine der weltweit größten Messegesellschaften, hat Ungerboeck als ihre primäre Softwarelösung für ihr Messe- und Eventmanagement ausgewählt. Zur MCH Group gehören unter anderem die Messeplätze in Basel und Zürich sowie weltweit führende Messen wie die Art Basel und Baselworld.

  • 06.06.2018  AUMA-Messetreff 2018

    AUMA-Messetreff 2018

    Zum diesjährigen Messetreff des AUMA kamen rund 400 Gäste in die Französische Friedrichstadtkirche auf dem Berliner Gendarmenmarkt. Gemeinsam mit Geschäftspartnern, Kollegen und Freunden feierten sie am 5. Juni das erfolgreiche Messejahr 2017 und läuteten den weltweiten Aktionstag der Messebranche ein – den Global Exhibitions Day am 6. Juni.

  • 28.05.2018  Messestädte-Fußball-Turnier

    Messestädte-Fußball-Turnier

    Die Messe Frankfurt ist vergangenes Wochenende vom 25.- 27. Mai Gastgeber des jährlichen Messestädte-Fußballturniers gewesen. Als Siegerteam setzte sich im Finale das Team der Koelnmesse gegen die Mannschaft von RAI Amsterdam im Elfmeterschießen durch.

  • 13.05.2018  Imex 2018 startet am Dienstag

    Imex 2018 startet am Dienstag

    Von Dienstag, 15. Mai, bis Donnerstag, 17. Mai, findet wieder die Imex in Halle 8 der Messe Frankfurt statt. Dazu werden rund 9.000 Fachbesucher aus der MICE-Branche erwartet.

  • 14.04.2018  MICE-Messe destinASEAN in Indonesien

    MICE-Messe destinASEAN in Indonesien

    Am vergangenen Donnerstag schloss die erste Ausgabe der destinASEAN im Indonesia Convention Exhibition (ICE) in der BSD City nahe Jakarta ihre Türen.

  • 20.03.2018  Hanns-Seidel-Stiftung und NürnbergMesse kooperieren in China

     Hanns-Seidel-Stiftung und NürnbergMesse kooperieren in China

    Zahlreiche Länder in aller Welt schätzen das „duale System“ als erstrebenswertes Modell der beruflichen Aus- und Weiterbildung – unter anderem auch China. Gemeinsam und exklusiv werden deshalb künftig die Hanns-Seidel-Stiftung und die NürnbergMesse in China kooperieren.

  • 13.02.2018  40 Jahre Meissner Expo ­– das Messebauunternehmen feierte Jubiläum!

    40 Jahre Meissner Expo ­– das Messebauunternehmen feierte Jubiläum!

    Vor gut 40 Jahren gründete Bruno Meißner in Norderstedt die Meissner Expo Systeme GmbH, die seit 10 Jahren als Meissner Expo GmbH mit Sitz in Hamburg und Halstenbek besteht. Ein guter Grund, Kunden, Freunde und treue Wegbegleiter zusammen zu holen und zu feiern!

  • 07.02.2018  Messe Düsseldorf betreibt Deutsches Haus

    Messe Düsseldorf betreibt Deutsches Haus

    Ab Freitag kämpfen die deutschen Athleten im südkoreanischen PyeongChang bei den 23. Winterspielen um olympische Medaillen. Ihre „Basisstation“ haben die Sportler dabei bis zum 25. Februar im Deutschen Haus, wo sie Teamkollegen, Medienvertreter, Funktionäre, Wirtschaftspartner und Politiker treffen und ihre Erfolge feiern.

  • 29.01.2018  Neue Leitung für das CCH – Congress Center Hamburg

    Neue Leitung für das CCH – Congress Center Hamburg

    Heike Mahmoud übernimmt zum 1. März 2018 die Leitung des CCH – Congress Center Hamburg. Als Chief Operating Officer CCH ist die 53-jährige Diplom-Kauffrau Mitglied der Geschäftsleitung der Hamburg Messe und Congress GmbH (HMC).

  • 08.01.2018  Aussteller investieren mehr Geld in Qualität der Messeauftritte

    Der AUMA MesseTrend 2018 zeigt: Die deutsche Wirtschaft setzt im Business-to-Business-Marketing weiterhin stark auf persönliche Kommunikation und reale Produktpräsentationen.

  • 14.12.2017  Messe Frankfurt: Umsatz über 660-Millionen-Euro-Marke

    Messe Frankfurt: Umsatz über 660-Millionen-Euro-Marke

    Die Messe Frankfurt baut ihre wirtschaftlichen Erfolge im Geschäftsjahr 2017 weiter aus und festigt damit ihre Marktposition an der internationalen Wettbewerbsspitze. Dank seiner hervorragenden weltweiten Geschäftstätigkeit wird das Unternehmen mit rund 95.000 Ausstellern einen neuen Rekord verzeichnen. Beim Umsatz wird die Messe Frankfurt erstmals die 660-Millionen-Euro-Marke überspringen.

  • 13.12.2017  Peter Neven wird Hauptgeschäftsführer des AUMA

    Peter Neven wird Hauptgeschäftsführer des AUMA

    Peter Neven (64), Geschäftsführer des AUMA Ausstellungs- und Messe-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft, wurde vom Vorstand des Verbandes mit Wirkung vom 1. Januar 2018 zum Hauptgeschäftsführer berufen.

  • 08.12.2017  NürnbergMesse: Rückenwind für 2018

    NürnbergMesse: Rückenwind für 2018

    Der dynamische Wachstumskurs der NürnbergMesse setzt sich fort: Auch 2017 entwickeln sich die internationalen und nationalen Fachmessen mit 4 Prozent mehr Besuchern, einem Plus von 7 Prozent bei der Standfläche und 11 Prozent Wachstum bei den Ausstellern überdurchschnittlich gut.

Deutschland unterzeichnet Teilnahmevertrag an der Expo 2020

04.03.2018

In genau 31 Monaten, zwei Wochen und sechs Tagen öffnet die Weltausstellung in Dubai ihre Tore. Nun ist die Bundesrepublik Deutschland mit der Unterzeichnung des Teilnahmevertrags einen wichtigen und offiziellen Schritt Richtung Expo 2020 gegangen. Damit steht auch fest, wo genau auf dem 430 Hektar großen Gelände der Deutsche Pavillon entstehen wird. Für die Expo unterzeichnete das offizielle Dokument Najeeb Mohammed Al-Ali, Executive Director, Dubai Expo 2020 Bureau, für die deutsche Seite Dietmar Schmitz, Generalkommissar des Deutschen Pavillons.

Für Schmitz war es „ein wichtiger Tag und eine große Ehre“: „Unsere Teilnahme an der kommenden Weltausstellung ist damit offiziell besiegelt“, sagte er anlässlich der Vertragsunterzeichnung in Dubai. Seit vielen Jahren ist der Leiter des Referats Messepolitik/Expo-Beteiligungen im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie der offizielle Vertreter der Bundesrepublik, wenn es um die deutschen Auftritte auf Weltausstellungen geht. Die nächste Expo findet vom 20. Oktober 2020 bis 10. April 2021 in den Vereinten Arabischen Emiraten, in Dubai, statt – die erste in der Region.

„Connecting Minds, Creating the Future“ haben die Veranstalter als Expo-Motto gewählt. „Es spiegelt den Geist der Weltausstellungen an sich wider“, meint der Generalkommissar. „Länder und Organisationen kommen für einen begrenzten Zeitraum zusammen, um die drängendsten Fragen der Welt zu diskutieren und Lösungen zu erörtern. Gemeinsam. Um Weichen zu stellen für die Zukunft.“ Dietmar Schmitz ist vom Konzept der Weltausstellung noch immer überzeugt. „Denn Menschen wollen sich nach wie vor persönlich treffen und kennenlernen, sich in die Augen sehen, mit den eigenen Sinnen erfahren und urteilen. Die Expo bringt die Welt zusammen.“

Drei Themen haben die Veranstalter herausgehoben, auf die sich die Teilnehmer besonders konzentrieren sollen. Folglich ist das Gelände in drei Zonen aufgeteilt: „Opportunity“, „Mobility“ und „Sustainability“. Deutschland hat sich entschieden, seinen Pavillon der Nachhaltigkeit zu widmen. Das sei, erläutert Schmitz, naheliegend: „Das Thema hat längst Einzug in Gesellschaft, Politik, Wirtschaft und Forschung gehalten. Aber natürlich gibt es noch viel zu tun. Allein werden wir es nicht schaffen – und Weltausstellungen bieten den idealen Rahmen dafür, die Probleme dieses Planeten gemeinsam anzugehen.“

Reem Al Hashimy, Ministerin für Internationale Zusammenarbeit der Vereinten Arabischen Emirate und Generaldirektorin des Expo-Büros, sagte: ”Die Vereinten Arabischen Emirate und Deutschland teilen die Vision einer saubereren, nachhaltigeren Zukunft, worauf auch die Expo 2020 Dubai ein Hauptaugenmerk legt, und wir sind hocherfreut, dass unsere engen Freunde nun die jüngste Nation sind, die den offiziellen Teilnahmevertrag unterzeichnet hat. Deutschland gibt seit langem ein starkes Beispiel für den Rest der Welt, dass wir uns daran erinnern müssen, dass die Ressourcen unseres Planeten endlich sind und dass wir sie wertschätzen und bewahren sollten.”

Mit der Vertragsunterzeichnung steht nun auch fest, auf welchem Grundstück der Deutsche Pavillon in den kommenden zweieinhalb Jahren entstehen wird: Mit 4.500 Quadratmeter ist es eine der größten Parzellen. Es liegt sehr exponiert direkt am Hauptweg, der die Themencluster in einem Kreis verbindet. Seine Lage ermöglicht einen direkten Blick auf den Gastgeberpavillon, für den die Vereinten Arabischen Emirate Santiago Calatrava als Architekt gewählt haben. „Es ist ein exzellentes Grundstück, das die Expo-Veranstalter für den Deutschen Pavillon vorgesehen haben. Wir sind uns der Verantwortung und Erwartung an den deutschen Auftritt, die damit verbunden sind, durchaus bewusst.“

50 Millionen Euro sind für den deutschen Auftritt in Dubai im Bundeshaushalt eingestellt. Damit sind alle Kosten abgedeckt: von den Vorbereitungen, die seit vergangenem Jahr von Köln und Dubai aus bei der Koelnmesse im Auftrag des Bundeswirtschaftsministeriums gesteuert werden, über sämtliche Personalkosten, die Planung, den Bau, Betrieb und späteren Rückbau des Pavillons bis hin zur Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, aber auch für das kulturelle Begleitprogramm.

Aktuell läuft die Ausschreibung für das Pavillonkonzept. Gesucht wird ein Pavillon, der eine Geschichte erzählt und in dessen Ausstellung wie Architektur sich das Thema der Expo widerspiegelt. Er soll attraktiv sein für Jung und Alt, unterhaltsam und interaktiv, mit spannenden Informationen aus Deutschland zum Thema Nachhaltigkeit. Diesem Ansatz ist das Bundeswirtschaftsministerium bei den Weltausstellungen seit 2005 treu geblieben – und der Erfolg gibt den Machern recht: Alle sechs Pavillons der Expos seit 2005 waren nicht nur Publikumsmagnete mit langen Warteschlangen, sie wurden auch mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. „Diese Erfolge sind für uns Ansporn und Verpflichtung zugleich, daran anzuknüpfen und auch in Dubai einen Pavillon zu errichten, der die Besucher begeistert, informiert, unterhält – und der in Erinnerung bleibt,“ erklärt Schmitz seinen Anspruch an das kommende Konzept.

25 Millionen Besuche erwarten die Expo-Veranstalter insgesamt in den sechs Monaten Laufzeit, geschätzte 70 Prozent davon aus dem Ausland. 170 Staaten haben ihre Teilnahme bereits zugesagt. Deutschland hat seine Zusage nun offiziell gemacht. Im September wird Generalkommissar Schmitz wieder nach Dubai reisen, um das Pavillonkonzept der Öffentlichkeit vorzustellen.

Najeeb Mohammed Al-Ali, Executive Director, Dubai Expo 2020 Bureau (r.), und Dietmar Schmitz, Generalkommissar des Deutschen Pavillons.
Najeeb Mohammed Al-Ali, Executive Director, Dubai Expo 2020 Bureau (r.), und Dietmar Schmitz, Generalkommissar des Deutschen Pavillons.
 
 

Bei Facebook, Twitter oder Google+ weiterempfehlen:

Twitter aktivieren
Google+ aktivieren
 
 
 

TFI - Trade Fairs International - Das Wirtschaftsmagazin für Messen und Märkte.

© 2006 - 2018 by TFI-Verlagsgesellschaft mbH. Alle Rechte vorbehalten. Für die Inhalte externer Links und fremder Inhalte übernimmt die TFI-Verlagsgesellschaft mbH keine Verantwortung.

HKCEC
 
 

TFI-Know-how

IPIM
  • Wie funktioniert der Einlass per Gesichtserkennung auf Messen und Events?

    Wie funktioniert der Einlass per Gesichtserkennung auf Messen und Events?

    Einfach rein in die Messehalle oder Eventlocation – ohne erst das Mobiltelefon zu zücken, ein gedrucktes Ticket zu suchen oder seinen Namen buchstabieren zu müssen.

  • Wie können Aussteller sparen?

    Wie können Aussteller sparen?

    Die Präsenz als Aussteller ist immer auch mit einem gewissen Risiko verbunden, da die Kosten im Vergleich zu anderen Marketingmaßnahmen relativ hoch ausfallen. Nachfolgend sind einige Faktoren zusammengestellt, mit denen sich die finanziellen Aufwendungen signifikant senken lassen.