Aktuelle Ausgabe

FAMAB-Mitgliedsunternehmen sind organisatorisch abgesichert und somit ein verlässlicher Partner – auch in Krisenzeiten

30.03.2021

Die Pandemie löst(e) bei Auftraggebern – hinsichtlich der Beauftragung von Messe- und Eventkonzepten – oftmals eine große Unsicherheit aus. Dazu beizutragen, dass der Kunde ein Stück Sicherheit zurückgewinnt, hat sich die im vergangenen Herbst gegründete FAMAB-„Fokusgruppe – Eine starke Gemeinschaft“ zur Aufgabe gemacht.

Das Bemühen um Qualität, Sicherheit, Transparenz und Nachhaltigkeit seien elementare Bestandteile der FAMAB-DNA, betont der Verband. Mitglieder handelten nach strukturierten Qualitätsvorgaben. Dafür sorge ein qualifiziertes Aufnahmeverfahren und ein verbandseigener Qualitätskodex. Daraus erwächst ein Wir-Gefühl nach innen und ein klarer Wettbewerbsvorteil nach außen. Denn Lieferanten und Kunden bekämen ein wichtiges Signal: Bei FAMAB-Mitgliedern sei man auf der sicheren Seite – auch in Pandemiezeiten! Eine schriftliche Handlungsempfehlung des FAMAB zum „Hygiene- / Kontaktschutz für Auf- / Abbau und Standbaukonzepte in Corona-Zeiten“ gebe Orientierung – ebenso wie bereits bestehende Konzepte von Veranstaltern.

„Gegenseitiges Unterstützen und aushelfen wird in der Mitgliedschaft großgeschrieben“, betont Markus Illing. „Ganz gleich, ob es gegebenenfalls zu einer Ressourcenknappheit kommt oder es eine Unterbrechung von Lieferketten gibt“, wirbt der Fachvorstand Kommunikation dafür, ein Unternehmen aus seinem Verband zu beauftragen: „FAMAB-Mitglieder garantieren die 100-prozentige, pünktliche Fertigstellung eines Projektes.

Im FAMAB treffen sich unterschiedlichste Unternehmen aus dem gesamten Spektrum der Veranstaltungswirtschaft: „Von der rein kreativen und konzeptionell arbeitenden Agentur über unterschiedlichste Logistik-Dienstleister bis hin zum vollstufigen Messebauunternehmen“, so lling. „Hier wird die Bandbreite von Märkten und Anbietern zusammengeführt und der Dialog zwischen Marken und Zielgruppen gefördert“, fügt er hinzu. „Der FAMAB kann somit Communities vernetzen und Menschen und Unternehmen verbinden, selbst wenn ein Kunde die Ausführungsleistung der beauftragten Dienstleister durch einen (Teil-)Shutdown in Gefahr sieht.“

 
 

Bei Facebook, Twitter oder Google+ weiterempfehlen:

Twitter aktivieren
Google+ aktivieren
 
 
 

TFI - Trade Fairs International - Das Wirtschaftsmagazin für Messen und Märkte.

© 2006 - 2021 by TFI-Verlagsgesellschaft mbH. Alle Rechte vorbehalten. Für die Inhalte externer Links und fremder Inhalte übernimmt die TFI-Verlagsgesellschaft mbH keine Verantwortung.

 
 

TFI-Know-how

TEST
 
 
  • Jetzt bestellen: Die Zukunft von Messen, Kongressen und Events

    Jetzt bestellen: Die Zukunft von Messen, Kongressen und Events

    Die fortschreitende Digitalisierung wird das Veranstaltungsgeschäft dramatisch verändern. Aktuell wirkt die Pandemie wie ein Brandbeschleuniger, der die Dynamik noch verstärkt. Wie sieht die Zukunft von Messen, Kongressen und Events aus? Antworten geben namhafte Experten.

  • Wie können Aussteller auf Messen herausstechen?

    Wie können Aussteller auf Messen herausstechen?

    Über einen erfolgreichen Auftritt entscheiden nicht nur neue Produkte und ein durchdachtes Stand-Design. Wichtig sind auch viele weitere Faktoren, die Messeplaner nicht immer im Blick haben.

  • Wie lassen sich Branchenentscheider online erreichen?

    Wie lassen sich Branchenentscheider online erreichen?

    Messen und Messegesellschaften müssen sich kontinuierlich weiterentwickeln, agiler und flexibler werden und ganzjährige Dienstleistungen anbieten. Neue, digitale Angebote sind dabei von großer Bedeutung. Mit der Werbetechnologie „TrustedTargeting“ offeriert die Messe München ihren Kunden einen Zugang zu führenden Business-to-Business-Entscheidern im Internet.