Aktuelle Ausgabe

  • 12.11.2018  ET mit neuem Firmensitz in Frankfurt

    ET mit neuem Firmensitz in Frankfurt

    Die ET Global Exhibit Group führt die im Rhein-Main-Gebiet ansässigen Gesellschaften der Gruppe unter dem Dach eines gemeinsamen Hauptsitzes zusammen. Spätestens mit Beginn des kommenden Jahres werden alle am alten Stammsitz in Taunusstein tätigen Mitarbeiter umziehen – in die neuen Büroräume im St Martin Tower in Frankfurt.

  • 15.10.2018  Neuerscheinung: „Eventformate für Personal und Organisation“

    Neuerscheinung: „Eventformate für Personal und Organisation“

    Die Publikation „Eventformate für Personal und Organisation“ aus der Reihe Mannheimer Beiträge zur Betriebswirtschaftslehre beschäftigt sich mit der Personalarbeit von Eventveranstaltern, -anbietern und ‑dienstleistern.

  • 01.10.2018  Wolfram Diener startet als Geschäftsführer bei der Messe Düsseldorf

     Wolfram Diener startet als Geschäftsführer bei der Messe Düsseldorf

    Wolfram Diener (54) hat zum 1. Oktober 2018 seine Tätigkeit als operativer Geschäftsführer bei der Messe Düsseldorf GmbH aufgenommen. Er folgt auf Joachim Schäfer (65), der Ende August 2018 altersbedingt aus dem Unternehmen ausgeschieden ist.

  • 04.09.2018  Campus Germany: Der Deutsche Pavillon für die Expo 2020

    Campus Germany: Der Deutsche Pavillon für die Expo 2020

    Unter dem Namen „Campus Germany“ wird sich Deutschland auf der kommenden Weltausstellung 2020 in Dubai präsentieren. Der Schwerpunkt wird auf dem Thema Nachhaltigkeit liegen. Unterhaltsam und überraschend, haptisch ebenso wie digital zeigen die Exponate deutsche Innovationen und Lösungen rund um dieses Thema. Der Campus versteht sich dabei als ein Ort des Wissens, Forschens und persönlichen Austauschs gemäß dem Motto der Expo 2020 Dubai: „Connecting Minds, Creating the Future“.

  • 17.08.2018  Zahl chinesischer Interessenten verdoppelte sich seit 2007

    Rund 85.000 Besucher aus der Volksrepublik China kamen 2017 auf die internationalen Messen in Deutschland, um sich zu informieren und Geschäfte anzubahnen. Das sind doppelt so viele wie noch vor zehn Jahren. Die Zahl der Besucher aus allen Ländern außerhalb Europas stieg im gleichen Zeitraum um 30%. Das ergaben jetzt abgeschlossene Auswertungen des AUMA – Verband der deutschen Messewirtschaft.

  • 10.07.2018  Bilanzpressekonferenz der NürnbergMesse mit positivem Signal

    Bilanzpressekonferenz der NürnbergMesse mit positivem Signal

    2017 schließt als umsatzstärkstes ungerades Jahr des Unternehmens mit 205,5 Millionen Euro ab und dies laut CEO Peter Ottmann „deutlich oberhalb unserer Erwartungen. Der Hauptgrund hierfür ist, dass unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter so innovativ sind. Ihnen gebührt ein großer Dank“, so Ottmann. „Und wertvolle Impulse bekommen wir 2018 auch durch unsere Innovationsoffensive. Alleine 17 neue Veranstaltungen in Nürnberg und weltweit zeigen eindrucksvoll die Innovationsfähigkeit der NürnbergMesse Group.“ Für 2018 kündigt Ottmann einen neuen Umsatzrekord für die NürnbergMesse an. Der Bau der Halle 3C ist im Zeit- und Kostenrahmen. Im November 2018 wird die neue Halle erstmals in den Messebetrieb genommen.

  • 05.07.2018  Koelnmesse erhält Bundesförderung für die Digitalisierung kommunaler Verkehrssysteme

    Koelnmesse erhält Bundesförderung für die Digitalisierung kommunaler Verkehrssysteme

    Zum Aufbau eines digitalen kommunalen Verkehrs- und Parkleitsystems wurde der Koelnmesse am Freitag, 15. Juni 2018, im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur in Berlin ein Förderbescheid überreicht. Mit der Förderung im Rahmen des „Sofortprogramms Saubere Luft 2017-2020“ baut die Koelnmesse das Verkehrsmanagementsystem rund um das Messegelände weiter aus, um die Verkehrs- und Umweltbelastung im rechtsrheinischen Raum zu reduzieren.

  • 02.07.2018  Belt and Road Summit in Hongkong mit großer Resonanz

    Belt and Road Summit in Hongkong mit großer Resonanz

    Rund 5.000 Teilnehmer und über 80 hochkarätige Sprecher aus Politik und Wirtschaft nutzten das 3. Belt and Road Summit am 28. Juni 2018, um neue Geschäftschancen für verschiedene Industrien aufzuzeigen und Vereinbarungen und Memoranden zu unterzeichnen. Dazu kamen Projekt Pitching Sessions und rund 500 persönliche Business Matching Meetings, bei denen die Förderung von Kooperationen im Mittelpunkt stand. Organisiert wurde das Summit von der Regierung der Hong Kong Special Administrative Region (HKSAR) und vom Hong Kong Trade Development Council (HKTDC).

  • 19.06.2018  Messe Frankfurt peilt 700 Millionen Euro Umsatz an

    Messe Frankfurt peilt 700 Millionen Euro Umsatz an

    Die Unternehmensgruppe Messe Frankfurt bleibt 2018 finanz- und veranstaltungsstark. „Wir peilen einen Umsatz in Richtung 700 Millionen Euro an“, hat Wolfgang Marzin, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Frankfurt, auf der heutigen Unternehmenspressekonferenz verkündet. Nach einem sehr dynamischen ersten Geschäftshalbjahr sind auch die Prognosen für die zweite Jahreshälfte gut.

  • 14.06.2018  MCH setzt auf Ungerboeck-Software

    Die MCH Group, eine der weltweit größten Messegesellschaften, hat Ungerboeck als ihre primäre Softwarelösung für ihr Messe- und Eventmanagement ausgewählt. Zur MCH Group gehören unter anderem die Messeplätze in Basel und Zürich sowie weltweit führende Messen wie die Art Basel und Baselworld.

  • 06.06.2018  AUMA-Messetreff 2018

    AUMA-Messetreff 2018

    Zum diesjährigen Messetreff des AUMA kamen rund 400 Gäste in die Französische Friedrichstadtkirche auf dem Berliner Gendarmenmarkt. Gemeinsam mit Geschäftspartnern, Kollegen und Freunden feierten sie am 5. Juni das erfolgreiche Messejahr 2017 und läuteten den weltweiten Aktionstag der Messebranche ein – den Global Exhibitions Day am 6. Juni.

  • 28.05.2018  Messestädte-Fußball-Turnier

    Messestädte-Fußball-Turnier

    Die Messe Frankfurt ist vergangenes Wochenende vom 25.- 27. Mai Gastgeber des jährlichen Messestädte-Fußballturniers gewesen. Als Siegerteam setzte sich im Finale das Team der Koelnmesse gegen die Mannschaft von RAI Amsterdam im Elfmeterschießen durch.

  • 13.05.2018  Imex 2018 startet am Dienstag

    Imex 2018 startet am Dienstag

    Von Dienstag, 15. Mai, bis Donnerstag, 17. Mai, findet wieder die Imex in Halle 8 der Messe Frankfurt statt. Dazu werden rund 9.000 Fachbesucher aus der MICE-Branche erwartet.

  • 14.04.2018  MICE-Messe destinASEAN in Indonesien

    MICE-Messe destinASEAN in Indonesien

    Am vergangenen Donnerstag schloss die erste Ausgabe der destinASEAN im Indonesia Convention Exhibition (ICE) in der BSD City nahe Jakarta ihre Türen.

  • 20.03.2018  Hanns-Seidel-Stiftung und NürnbergMesse kooperieren in China

     Hanns-Seidel-Stiftung und NürnbergMesse kooperieren in China

    Zahlreiche Länder in aller Welt schätzen das „duale System“ als erstrebenswertes Modell der beruflichen Aus- und Weiterbildung – unter anderem auch China. Gemeinsam und exklusiv werden deshalb künftig die Hanns-Seidel-Stiftung und die NürnbergMesse in China kooperieren.

  • 04.03.2018  Deutschland unterzeichnet Teilnahmevertrag an der Expo 2020

    Deutschland unterzeichnet Teilnahmevertrag an der Expo 2020

    In genau 31 Monaten, zwei Wochen und sechs Tagen öffnet die Weltausstellung in Dubai ihre Tore. Nun ist die Bundesrepublik Deutschland mit der Unterzeichnung des Teilnahmevertrags einen wichtigen und offiziellen Schritt Richtung Expo 2020 gegangen. Damit steht auch fest, wo genau auf dem 430 Hektar großen Gelände der Deutsche Pavillon entstehen wird. Für die Expo unterzeichnete das offizielle Dokument Najeeb Mohammed Al-Ali, Executive Director, Dubai Expo 2020 Bureau, für die deutsche Seite Dietmar Schmitz, Generalkommissar des Deutschen Pavillons.

  • 13.02.2018  40 Jahre Meissner Expo ­– das Messebauunternehmen feierte Jubiläum!

    40 Jahre Meissner Expo ­– das Messebauunternehmen feierte Jubiläum!

    Vor gut 40 Jahren gründete Bruno Meißner in Norderstedt die Meissner Expo Systeme GmbH, die seit 10 Jahren als Meissner Expo GmbH mit Sitz in Hamburg und Halstenbek besteht. Ein guter Grund, Kunden, Freunde und treue Wegbegleiter zusammen zu holen und zu feiern!

  • 07.02.2018  Messe Düsseldorf betreibt Deutsches Haus

    Messe Düsseldorf betreibt Deutsches Haus

    Ab Freitag kämpfen die deutschen Athleten im südkoreanischen PyeongChang bei den 23. Winterspielen um olympische Medaillen. Ihre „Basisstation“ haben die Sportler dabei bis zum 25. Februar im Deutschen Haus, wo sie Teamkollegen, Medienvertreter, Funktionäre, Wirtschaftspartner und Politiker treffen und ihre Erfolge feiern.

  • 29.01.2018  Neue Leitung für das CCH – Congress Center Hamburg

    Neue Leitung für das CCH – Congress Center Hamburg

    Heike Mahmoud übernimmt zum 1. März 2018 die Leitung des CCH – Congress Center Hamburg. Als Chief Operating Officer CCH ist die 53-jährige Diplom-Kauffrau Mitglied der Geschäftsleitung der Hamburg Messe und Congress GmbH (HMC).

  • 08.01.2018  Aussteller investieren mehr Geld in Qualität der Messeauftritte

    Der AUMA MesseTrend 2018 zeigt: Die deutsche Wirtschaft setzt im Business-to-Business-Marketing weiterhin stark auf persönliche Kommunikation und reale Produktpräsentationen.

Messe Düsseldorf: Geschäftsjahr 2017 mit Umsatz und Ergebnis deutlich über Plan

23.07.2018

Die Messe Düsseldorf hat ihre finalen Bilanzzahlen für das Geschäftsjahr 2017 vorgelegt. Aufgrund der positiven Ergebnisse, die Werner Matthias Dornscheidt (Foto), Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Düsseldorf, dem Aufsichtsrat und der Gesellschafterversammlung präsentierte, haben die Gremien beschlossen, eine Dividende in Höhe von 24 Millionen Euro auszuschütten.

Der Gesamtkonzern hat im Geschäftsjahr 2017 bei 367 Millionen Euro Umsatz (2016: 443 Millionen Euro) einen Jahresüberschuss nach Steuern von 55,0 Millionen Euro (2016: 59 Millionen Euro) erzielt. „Mit einer Umsatzrendite von 15 Prozent untermauern wir unsere Position als profitabelste Messegesellschaft mit eigenem Gelände in Europa“, betont Dornscheidt. Zufrieden zeigt sich der Messechef auch mit dem Auslandsgeschäft der Gruppe, die außerhalb Deutschlands einen Umsatz von rund 70 Millionen Euro erwirtschaftete. Russland (33,3 Millionen Euro) und China (14,8 Millionen Euro) blieben dabei umsatzstärkste Märkte. „Durch den stringenten strategischen Ausbau der Global Portfolios unter dem Dach der großen Düsseldorfer Weltleitmessen konnten wir den Auslandsanteil des Konzernumsatzes von 16,5 Prozent in 2016 auf knapp über 19 Prozent in 2017 steigern. In den kommenden Jahren werden wir den Auslandsumsatz konsequent weiter auf 25 Prozent erhöhen“, kommentiert Dornscheidt die Marschrichtung des Konzerns.

Die Messe Düsseldorf weist nach dem sehr erfolgreichen Jahr 2016 mit den führenden Veranstaltungen drupa und K (407 Millionen Euro Umsatz) im Geschäftsjahr 2017 turnusgemäß einen geringeren Umsatz auf. Sie erwirtschaftete in 2017 rund 340 Millionen Euro und liegt damit rund 13 Prozent über den prognostizierten Umsatzwerten. Laut Dornscheidt ist dies vor allem auf die positive Entwicklung der Eigenveranstaltungen an der Düsseldorfer Homebase zurückzuführen, die gegenüber den Vorveranstaltungen sowohl bei der vermieteten Nettofläche als auch bei Ausstellern und Fachbesuchern zulegten. Insbesondere die Weltleitmessen interpack und EuroShop übertrafen deutlich die Erwartungen. Ein zusätzlicher positiver Effekt ergab sich aus der einmaligen Veranstaltung der „Schweißen und Schneiden“ im Bereich Gastveranstaltungen. Das Jahresergebnis der GmbH nach Steuern belief sich auf knapp über 57 Millionen Euro (2016: 71 Millionen Euro). Ein einmaliger Sondereffekt in Höhe von 4,5 Millionen Euro resultiert aus dem Verkauf der Anteile an der Igedo Company. Der Umsatzanteil des internationalen Geschäfts, das im Jahr 2017 direkt durch die GmbH realisiert wurde, betrug rund 34 Millionen Euro (Vorjahr rund 32 Millionen Euro). Über 70 Prozent davon wurden in Russland, Indien und China erzielt.

Globale Expansion gewährleistet Umsatzwachstum

Insgesamt veranstaltete die Messe Düsseldorf im Ausland 44 Eigenveranstaltungen und Beteiligungen. In 2018 sind 66 Veranstaltungen und Beteiligungen geplant. Besonders in Zukunftsmärkten mit hohem Wachstumspotenzial wie dem Nahen Osten oder Afrika wird die Messe Düsseldorf ihre Präsenz mit insgesamt fünf neuen Auslandsmessen in diesem Jahr verstärken. Mit der Internationalisierung des Geschäfts will der Konzern ein nachhaltiges Umsatzwachstum ohne turnusbedingte Schwankungen erreichen. „Global präsent zu sein, ist für uns eine unverzichtbare Investition“, sagt Dornscheidt. „Sowohl im Sinne unserer Kunden, die weltweit agieren, als auch zur Stärkung unserer Nummer-eins-Veranstaltungen an der Homebase in Düsseldorf.“ Die positiven Rückkopplungseffekte des internationalen Geschäfts für den Messeplatz Düsseldorf sind beachtlich. Mit durchschnittlich 72 Prozent Anteil ausländischer Austeller beweisen die Eigenveranstaltungen am Rhein erneut Werte, die für deutsche Industriegütermessen einzigartig sind. Davon profitiert in erheblichem Maße auch die Stadt, wie die jüngste ifo-Studie zur Umwegrendite der Messe Düsseldorf zeigte: mit 1,29 Milliarden Euro messeinduzierten Umsätzen und 30,1 Millionen Euro Steuereinnahmen.

Die Bedeutung der Messe als Wirtschaftsfaktor für die Stadt und Region wird in den nächsten Jahren zunehmen, ist sich Dornscheidt sicher. 600 Millionen Euro Umsatz will die Messe Düsseldorf im Jahr 2030 erzielen, so das erklärte Ziel der Geschäftsführung. Neben der weiteren Internationalisierung des Geschäfts sind dafür modernste und flexibel nutzbare Ausstellungs-, Veranstaltungs- und Kongressflächen in Düsseldorf unerlässlich, die die Attraktivität der Messe und ihrer Tochter Düsseldorf Congress Sport & Event als Partner von Gastveranstaltungen, messebegleitenden Kongressen und Events jeder Größe stärken. Aus diesem Grund investiert die Messe Düsseldorf kontinuierlich in ihr Gelände – bis zum Jahr 2030 werden insgesamt 650 Millionen Euro in die komplette Modernisierung geflossen sein, die die Messe aus eigenen Mitteln erwirtschaftet. Kernstück der Geländemodernisierung ist der Neubau des Eingangs Süd und der Halle 1 mit einer Investitionssumme in Höhe von 140 Millionen Euro, deren Fertigstellung und Inbetriebnahme für das dritte Quartal 2019 geplant ist.
Daneben ist die digitale Transformation des Unternehmens und der Veranstaltungen eines der zentralen strategischen Ziele der nächsten Jahre. Bereits 2017 implementierte die Messe ihr neues Online-Order-System. Seit dem Frühjahr 2018 verfügt das gesamte Messegelände über flächendeckendes WLAN.

Prognose 2018: turnusbedingt ein veranstaltungsschwaches Jahr

2018 ist turnusgemäß ein schwächeres Veranstaltungsjahr, in dem Dornscheidt für den Konzern einen Umsatz von rund 272 Millionen Euro erwartet. Der bisherige Verlauf des Geschäftsjahres 2018 stimmt den Messechef dennoch positiv: Alle bisherigen Eigenveranstaltungen konnten Zuwächse bei der Fläche ebenso wie bei Besucher- und Ausstellerzahlen vermelden, der Internationalisierungsgrad entwickelte sich positiv.

 
 

Bei Facebook, Twitter oder Google+ weiterempfehlen:

Twitter aktivieren
Google+ aktivieren
 
 
 

TFI - Trade Fairs International - Das Wirtschaftsmagazin für Messen und Märkte.

© 2006 - 2018 by TFI-Verlagsgesellschaft mbH. Alle Rechte vorbehalten. Für die Inhalte externer Links und fremder Inhalte übernimmt die TFI-Verlagsgesellschaft mbH keine Verantwortung.

HKCEC
 
 

TFI-Know-how

  • Wie lassen sich Messekontakte digital erfassen?

    Wie lassen sich Messekontakte digital erfassen?

    Nach wie vor dominiert in der Messelandschaft die manuelle Erfassung von Informationen bei Erstkontakten mit potenziellen Kunden – den sogenannten „Leads“. Dadurch können wichtige Daten gar nicht oder lediglich unvollständig aufgenommen werden.

IPIM