Aktuelle Ausgabe

Messe Stuttgart: Anknüpfen an bisherige Erfolge

12.01.2023

Die Messe Stuttgart vermeldet zu Jahresbeginn einen vollen Veranstaltungskalender für 2023 und knüpft damit an ihre pandemiebedingt unterbrochene Erfolgssträhne an, wie die Verantwortlichen betonen.

Die CMT, weltweit größte Publikumsmesse für Tourismus und Caravaning, macht im Januar den Auftakt. „2020 waren wir noch in der glücklichen Lage, die CMT durchführen zu können, bevor wir ab Mitte März sagen mussten: ‚rien ne va plus‘. Die Pandemie legte uns von heute auf morgen auf Eis“, erklärt Roland Bleinroth, Geschäftsführer der Messe Stuttgart, die lange Pause. Es folgten mehr als zweieinhalb Jahre, in denen nur wenig möglich war. „Seit Mitte 2022 sind wir ,back in business', das erste Halbjahr fehlt uns jedoch in der Bilanz, da bis Ende März 2022 noch ein Messeverbot bestand“, resümiert Bleinroth weiter. Man habe die Zeit genutzt, um an den Inhalten der Eigenveranstaltungen zu arbeiten. Auch viele GastveranstalterInnen hätten dies getan. Entsprechend können sich die Besucherinnen und Besucher auf Veranstaltungen freuen, die sich stärker denn je an den Bedürfnissen der jeweiligen Zielgruppe orientieren.

Ein Beispiel dafür ist die jetzige CMT vom 14. bis 22. Januar. Immer mehr Menschen nutzen den Urlaub, um bewusst die Natur zu erleben und sich gleichzeitig aktiv zu erholen, mit Trekking- und Radtouren, Tauchabenteuern, beim Golfen oder Wandern. Und nach der langen Durststrecke mit mehr oder minder starken Reiseeinschränkungen ist die Vorfreude auf das Reisejahr 2023 besonders groß. Bei mehr als 1.600 Ausstellerinnen und Ausstellern aus rund 100 Ländern auf der ausgebuchten Stuttgarter Urlaubsmesse gibt es für jeden Urlaubswunsch das passende Angebot, reichlich Inspirationen und neue Ideen. Genauso wie im riesigen Caravaning-Bereich, der mit rund 1.200 Freizeitfahrzeugen alle Campingfreunde begeistert. Mit der Mongolei konnte zudem ein spannendes Partnerland gewonnen werden.
Geschäftsjahr 2022 besser als erwartet.

Seit April 2022 dürfen in Baden-Württemberg und somit am Standort Stuttgart wieder Messen stattfinden. Über 90 Messen und Veranstaltungen wurden im vergangenen Jahr auf dem Stuttgarter Messegelände durchgeführt. „Eigentlich standen im ersten Quartal sehr große und bedeutende Messen auf unserer Agenda, die aber leider nochmal Corona-bedingt abgesagt werden mussten. Wirtschaftlich gesehen war dies für uns sehr schmerzhaft“, hält Roland Bleinroth fest.
Doch es gab dann auch Lichtblicke. Die Messen, die 2022 stattfinden konnten, verliefen überwiegend deutlich besser als erwartet. „Wir konnten bereits im zurückliegenden Herbst sowohl bei Fach- als auch bei Publikumsmessen sehen, wie wichtig es den Menschen ist, sich endlich wieder zum fachlichen Austausch persönlich treffen zu können. Das hat uns allen viel zu lange gefehlt.“ 

Sichtbar wurde dies in den Veranstaltungszahlen. So sorgten beispielsweise die Publikumsmessen, wie der Stuttgarter MesseHerbst und die Comic Con Stuttgart, an zwei aneinander folgenden Wochenenden für insgesamt knapp 140.000 Gäste auf dem Gelände. Zahlen fast wie in Vor-Corona-Zeiten. Und auch im Fachmessebereich sah es sehr positiv aus: so feierte die AMB beispielsweise mit über 64.000 Besucherinnen und Besuchern ein starkes Comeback in Präsenzform und die südback, Fachmesse für Bäckerei und Konditorei, begrüßte trotz zahlreichen Herausforderungen innerhalb der Branche über 35.000 Besucherinnen und Besucher.

Deutlich besser als geplant, wird die Messe Stuttgart, voraussichtlich als eine von nur wenigen Messegesellschaften in Deutschland, das Geschäftsjahr 2022 bereits wieder mit einem positivem Gesamtergebnis abschließen können. Auch wenn die Gesellschafter, das Land Baden-Württemberg und die Landeshauptstadt Stuttgart früh ihre Unterstützung signalisiert hatten, kam die Stuttgarter Messe ohne Entlassungen und auch ohne Kredite oder Gesellschafterzuschüsse durch die Krisenjahre. „Für uns ist das zweifelsohne ein großer Erfolg, der insbesondere unseren engagierten Mitarbeitenden, zu verdanken ist“, sagt Roland Bleinroth.

 
 

Bei Facebook, Twitter oder Google+ weiterempfehlen:

Twitter aktivieren
Google+ aktivieren
 
 
 

TFI - Trade Fairs International - Das Wirtschaftsmagazin für Messen und Märkte.

© 2006 - 2023 by TFI-Verlagsgesellschaft mbH. Alle Rechte vorbehalten. Für die Inhalte externer Links und fremder Inhalte übernimmt die TFI-Verlagsgesellschaft mbH keine Verantwortung.

 
 

TFI-Know-how

 
 
  • Jetzt bestellen: Die Zukunft von Messen, Kongressen und Events

    Jetzt bestellen: Die Zukunft von Messen, Kongressen und Events

    Die fortschreitende Digitalisierung wird das Veranstaltungsgeschäft dramatisch verändern. Aktuell wirkt die Pandemie wie ein Brandbeschleuniger, der die Dynamik noch verstärkt. Wie sieht die Zukunft von Messen, Kongressen und Events aus? Antworten geben namhafte Experten.