Aktuelle Ausgabe

Mit der Stadtbahn direkt ans Messegelände

14.12.2021

Die Messe Stuttgart freut sich über zwei neue Stationen an den Messeeingängen Ost und West.

„Mit der U6 geht es nun vom Hauptbahnhof auch per Stadtbahn direkt zur Messe Stuttgart. Diese Anbindung an das Stuttgarter Schienen-Netz macht den öffentlichen Nahverkehr noch attraktiver. Gab es bisher nur die S-Bahn, stehen mit diesem zusätzlichen Angebot noch mehr Verbindungsmöglichkeiten zur Verfügung. Planbare Fahrtzeiten, staufreies und zudem umweltfreundliches Reisen kommt bei unseren Kundinnen und Kunden sehr gut an“, erklärt Stefan Lohnert, Geschäftsführer der Messe Stuttgart. 

Bisher endete die Streckenführung der U6 von Gerlingen kommend an der Haltestelle Schelmenwasen in Stuttgart-Fasanenhof. Von dort wird die Trasse nun über eine Bogenbrücke weitergeführt, die die Autobahn 107 Meter weit ohne zusätzliche Stützen überspannt. Die Trasse führt dann entlang der B27 bis zur Endstation auf Höhe des Mövenpick Hotels Stuttgart Messe & Congress an der Messepiazza.

Mit der Verlängerung der Strecke ist es nun möglich, mit der U6 vom Hauptbahnhof Stuttgart in 30 Minuten direkt zur Messe Stuttgart und zum Flughafen Stuttgart zu fahren. Vor dieser neuen Endhaltestelle gibt es zusätzlich noch eine Haltestelle „Messe West“. „Damit haben wir an beiden Eingängen des Messegeländes eine Stadtbahn-Haltestelle. Ein absoluter Mehrwert für alle Beteiligten, denn Besucherströme werden so entzerrt und die Zugänge zum Messegelände können ohne größere Laufwege genutzt werden“, so Lohnert weiter. 

„Die U6 von der Stuttgarter Innenstadt zum Flughafen, zur Messe und perspektivisch zum Filderbahnhof ist ein wichtiger Baustein für leistungsfähige, nachhaltige Mobilität bei uns, vor unseren Haustüren, für uns und unsere Gäste. Ich wünsche unserer gemeinsamen neuen U6 zum Flughafen und zur Messe allzeit gute Fahrt und viele neue, zufriedene Fahrgäste“, sagt Thomas Moser, Technischer Vorstand und Vorstandsprecher der Stuttgarter Straßenbahnen AG.

Mit der Inbetriebnahme des neuen Streckenabschnittes wird zudem der Mobilitätspunkt an der neuen Haltestelle Stadionstraße in Echterdingen eröffnet. Der Mobilitätspunkt bündelt das umfassende Angebot an umweltfreundlichen Verkehrsmitteln. Dort stehen Bus und Bahn, RegioRadStuttgart, Sammelgaragen und Fahrradboxen, Kiss and Ride, Carsharing und E-Lademöglichkeiten zur Verfügung. Mit dem Bau solcher Mobilitätspunkte will das Land Baden-Württemberg die Mobilitätswende und in diesem Zuge den Klimaschutz weiter voranbringen. Überdies wird die Lebensqualität in Stuttgart und den angrenzenden Gemeinden verbessert. Der Mobilitätspunkt an der Stadionstraße wurde gefördert vom Verband Region Stuttgart und ist der erste der bisher 13 geplanten Mobilitätspunkte in Leinfelden-Echterdingen.

Am Messeeingang West wurde erst vor wenigen Tagen eine RegioRad-Station in Betrieb genommen. „Dort kann man sich dann im Anschluss an eine Veranstaltung einfach ein E-Bike ausleihen und losradeln und an einer der insgesamt 220 Stationen in unserer Region wieder abgeben“, freut sich Lohnert über einen weiteren Beitrag der Messe Stuttgart zu nachhaltiger Mobilität. Ladestationen für E-Autos und für E-Bikes gibt es an der Messepiazza beim Eingang Ost bereits seit längerem.


 
 

Bei Facebook, Twitter oder Google+ weiterempfehlen:

Twitter aktivieren
Google+ aktivieren
 
 
 

TFI - Trade Fairs International - Das Wirtschaftsmagazin für Messen und Märkte.

© 2006 - 2022 by TFI-Verlagsgesellschaft mbH. Alle Rechte vorbehalten. Für die Inhalte externer Links und fremder Inhalte übernimmt die TFI-Verlagsgesellschaft mbH keine Verantwortung.

 
 

TFI-Know-how

 
 
  • Jetzt bestellen: Die Zukunft von Messen, Kongressen und Events

    Jetzt bestellen: Die Zukunft von Messen, Kongressen und Events

    Die fortschreitende Digitalisierung wird das Veranstaltungsgeschäft dramatisch verändern. Aktuell wirkt die Pandemie wie ein Brandbeschleuniger, der die Dynamik noch verstärkt. Wie sieht die Zukunft von Messen, Kongressen und Events aus? Antworten geben namhafte Experten.