Aktuelle Ausgabe

Fachpack 2021: Neues Messekonzept schafft Planungssicherheit

23.03.2021

Die Fachpack, Europäische Fachmesse für Verpackung, Technik und Prozesse, findet zu ihrem regulären Termin vom 28. bis 30. September 2021 statt – entweder vor Ort im Messezentrum Nürnberg mit digitaler Erweiterung oder als rein digitales Branchen-Event.

„Um je nach Pandemielage kurzfristig und flexibel reagieren zu können, haben wir ein zweigleisiges Messekonzept aufgesetzt, das unseren Kunden und uns Planungssicherheit für die Fachpack 2021 gibt“, erklärt Heike Slotta, Executive Director bei der NürnbergMesse. Konkret bedeutet das ein zweigleisiges Messkonzept der Fachpack: Gleis eins fokussiert die Veranstaltung als physische Messe mit durchdachtem Hygienekonzept und bietet „on top“ eine neue digitale Ergänzung. Dadurch können auch Besucher, die von Reisebeschränkungen betroffen sind, teilnehmen. Falls es aufgrund der Pandemielage nötig sein sollte, wird auf Gleis zwei der Verpackungsbranche ein rein digitales Event mit neuen, spannenden Features angeboten. „So sind wir für alle Fälle gerüstet und können der Verpackungsindustrie ihren begehrten Treffpunkt Ende September garantieren“, so Slotta weiter.

Messevorbereitungen laufen

Die Vorbereitungen der Messe laufen auf Hochtouren. Das Fachpack-Team bereitet derzeit „ganz normal“ die physische Messe vor, plant die Messehallen mit den aktuell 860 angemeldeten Unternehmen. Die Verantwortlichen arbeiten ein attraktives Rahmenprogramm aus und erstellt ein umfangreiches Hygienekonzept für eine sichere Teilnahme der Aussteller und Besucher. Parallel dazu wird eine digitale Plattform namens myFachpack aufgesetzt, die neue und ergänzende Mehrwerte bietet – etwa gezieltes wie auch spontanes Online-Matchmaking und Networking zwischen Austellern und Besuchern bereits vor Messebeginn. Personalisierte Kontaktvorschläge werden auf Basis von Aussteller- oder Produktsuchen unterbreitet und aufgrund persönlicher Interessen. Zudem wird das reichhaltige Vortragsprogramm der Messe live gestreamt. Die Produkt- und Unternehmensdarstellungen auf den Messeständen vor Ort werden digital ergänzt. Neue Funktionen wie Videos, Chats, virtuelle Meetingräume, Vorträge oder Präsentationen reichern die Ausstellerprofile an.

 
 

Bei Facebook, Twitter oder Google+ weiterempfehlen:

Twitter aktivieren
Google+ aktivieren
 
 
 

TFI - Trade Fairs International - Das Wirtschaftsmagazin für Messen und Märkte.

© 2006 - 2021 by TFI-Verlagsgesellschaft mbH. Alle Rechte vorbehalten. Für die Inhalte externer Links und fremder Inhalte übernimmt die TFI-Verlagsgesellschaft mbH keine Verantwortung.

 
 

TFI-Know-how

TEST
 
 
  • Jetzt bestellen: Die Zukunft von Messen, Kongressen und Events

    Jetzt bestellen: Die Zukunft von Messen, Kongressen und Events

    Die fortschreitende Digitalisierung wird das Veranstaltungsgeschäft dramatisch verändern. Aktuell wirkt die Pandemie wie ein Brandbeschleuniger, der die Dynamik noch verstärkt. Wie sieht die Zukunft von Messen, Kongressen und Events aus? Antworten geben namhafte Experten.

  • Wie können Aussteller auf Messen herausstechen?

    Wie können Aussteller auf Messen herausstechen?

    Über einen erfolgreichen Auftritt entscheiden nicht nur neue Produkte und ein durchdachtes Stand-Design. Wichtig sind auch viele weitere Faktoren, die Messeplaner nicht immer im Blick haben.

  • Wie lassen sich Branchenentscheider online erreichen?

    Wie lassen sich Branchenentscheider online erreichen?

    Messen und Messegesellschaften müssen sich kontinuierlich weiterentwickeln, agiler und flexibler werden und ganzjährige Dienstleistungen anbieten. Neue, digitale Angebote sind dabei von großer Bedeutung. Mit der Werbetechnologie „TrustedTargeting“ offeriert die Messe München ihren Kunden einen Zugang zu führenden Business-to-Business-Entscheidern im Internet.