Aktuelle Ausgabe

  • 07.08.2020  Ausblick: Digitale Plattform für Umwelttechnologien

    Ausblick: Digitale Plattform für Umwelttechnologien

    Der Countdown für den ersten komplett digitalen Business Summit der IFAT läuft. Hier dreht sich alles um Umwelttechnologien, die in der Industrie – von Chemie- über Lebensmittel- bis Baubranche – sowie in Kommunen zum Einsatz kommen. Der IFAT impact Business Summit bringt an drei Tagen die globale Umweltbranche und ihre Kunden zusammen. Die Teilnahme ist für Besucher kostenlos, die Plattform geht Ende August live.

  • 07.08.2020  Gemeinsam für sichere Events: Vok Dams und BGM-Solutions entwickeln Qualitätssystem

    Experten aus ganz unterschiedlichen Branchen haben ihre Expertise zusammengebracht, um gemeinsam ein Qualitätssystem für HSE (Health & Safety) rund um Veranstaltungen zu entwickeln. Mit diesem System werden alle geltenden Sicherheits- und auch Gesundheitsstandards für Eventveranstaltungen aller Größen vorgegeben. Das Qualitätssystem kann von Veranstaltern und Kunden einfach implementiert werden und bietet zusätzliche Sicherheit in Sachen Fürsorgepflicht und Veranstalterhaftung sowie den Gästen Vertrauen für den Besuch der Events.

  • 06.08.2020  Xing Events: Mehr Online-Veranstaltungen

    Xing Events: Mehr Online-Veranstaltungen

    Kati Rittberger, Geschäftsführerin bei Xing Events, resümiert: „In den letzten Monaten hat die Eventbranche die Corona-Auswirkungen vollumfänglich zu spüren bekommen. Positiv ist, dass zahlreiche Kunden Ihre Geschäftsmodelle anpassen und Online-Events einen Aufschwung erfahren. Dafür werden unsere Dienstleistungen und Produkte verstärkt nachgefragt.“

  • 05.08.2020  Spezialversicherung für digitale Risiken von Veranstaltungen

    Eine Spezialversicherung für digitale Risiken von Veranstaltungen in Deutschland kommt ab sofort von Hiscox in Kooperation mit EventAssec. Die Produktlösung „Veranstaltungsversicherung by Hiscox“ bietet eine Antwort auf die rasch wachsenden Risiken für Veranstalter und Eventagenturen, die während der Corona-Krise und darüber hinaus bestehende Veranstaltungskonzepte teilweise oder komplett in die vernetzte Welt verlagern.

  • 03.08.2020  Hybrid-Events im Kassel Kongress Palais:

    Hybride Events sind voll im Trend – denn gerade in Zeiten von Corona sind sie eine willkommene Alternative zu größeren Live-Veranstaltungen, die nach wie vor nur eingeschränkt stattfinden können. Das Kassel Kongress Palais hebt seine großzügigen Räumlichkeiten hervor und und lobt seine leistungsfähige Technik. Das seien beste Voraussetzungen für die Durchführung hybrider Veranstaltungen im Herzen der Republik.

  • 30.07.2020  Positives Signal im Markt: Die Elektronikbranche trifft sich auf der electronica 2020

    Positives Signal im Markt: Die Elektronikbranche trifft sich auf der electronica 2020

    Mit der electronica, die vom 10. bis 13. November 2020 stattfindet, setzt die Messe München ein positives Zeichen für die Elektronikindustrie. Aufgrund der anhaltenden Reisebeschränkungen in einigen Ländern erweitert die electronica in diesem Jahr ihr Angebot. Neben einem kompakten Messekonzept, in dem alle Themenbereiche der electronica vertreten sind, werden digitale Angebote die Veranstaltung ergänzen.

  • 28.07.2020  Messe Stuttgart: Minister Hermann auf Stippvisite bei den „Chargercubes“

    Messe Stuttgart: Minister Hermann auf Stippvisite bei den „Chargercubes“

    Der baden-württembergische Verkehrsminister Winfried Hermann holte bei einer Visite auf dem Campus Flughafen-Messe das nach, was schon zu den diesjährigen Frühjahrsmessen geplant war, aufgrund der Corona-Pandemie aber verschoben werden musste: die Besichtigung der ersten Ladestationen für E-Bikes auf dem Messegelände.

  • 27.07.2020  Wir sitzen alle im selben Boot: Das 1. Digitale Karlsruher Tourismus Barcamp inspiriert zu effektiven Wegen aus der Krise

    Wir sitzen alle im selben Boot: Das 1. Digitale Karlsruher Tourismus Barcamp inspiriert zu effektiven Wegen aus der Krise

    „Die Corona-Zeit ist wie die stürmische See, daher lassen Sie uns in diesem gemeinsamen Boot ‚Karlsruhe Tourismus‘ ganz fest zusammenhalten“, begrüßte die Erste Bürgermeisterin Gabriele Luczak-Schwarz die Teilnehmer des 1. Digitalen Karlsruher Tourismus Camps am 23. Juli 2020. Unter dem Motto „Wir sitzen alle im selben Boot! Tourismus gemeinsam gestalten - Wege, Ziele, Chancen nach der Corona-Krise“ trafen sich 80 Vertreter aus den Bereichen Tourismus, Politik, Kultur, Freizeit, Hotellerie, Gastronomie sowie aus der Veranstaltungsbranche im virtuellen Raum.

  • 23.07.2020  Düsseldorf macht Events mit Wearables und hybriden Konzepten sicher

    Mit einer sensorbasierten Technik kombiniert Düsseldorf Convention für Gäste eine präzise Nachverfolgbarkeit mit der Erinnerung an die Abstandsregeln. Zusätzlich hat das Team hybride Konzepte erprobt, bei denen sich ReferentInnen und TeilnehmerInnen sowohl vor Ort als auch remote austauschen können.

  • 22.07.2020  Singapur bereitet Wiederaufnahme von Geschäftsveranstaltungen vor

    Singapur bereitet Wiederaufnahme von Geschäftsveranstaltungen vor

    Mit der Wiederaufnahme der wirtschaftlichen Aktivitäten in Singapur bereitet sich das Singapore Tourism Board (STB) auch auf die sichere Wiederaufnahme von B2B-Veranstaltungen in den kommenden Monaten vor. Zu diesem Zweck hat das STB einen Risikomanagementplan für Geschäftsveranstaltungen mit bis zu 50 Teilnehmern entwickelt, der auf strengen Sicherheitsmaßnahmen basiert. Das STB wird diesen Rahmen mit zwei Pilotveranstaltungen erproben, bevor er danach schrittweise auf andere Veranstaltungen und Veranstaltungsorganisatoren (EOs) ausgeweitet wird.

  • 20.07.2020  Erfolgreicher Startschuss für weltweiten Messebetrieb

    Nach dem mehrmonatigen weltweiten Lockdown konnten die ersten Fachmessen der Messe Frankfurt wieder stattfinden – mit großem Erfolg. Die Intertextile Shenzhen Apparel Fabrics und die Yarn Expo verdeutlichten vom 15. bis 17. Juli eindrucksvoll die Bedeutung der persönlichen Begegnung und das gesteigerte Bedürfnis nach physischen Treffen in der aktuellen Situation.

  • 16.07.2020  „Vodafone Sales Kick-off“ wird zum Virtual Event made by Vok Dams

    „Vodafone Sales Kick-off“ wird zum Virtual Event made by Vok Dams

    Bei dem diesjährigen Vodafone-Sales-Kick-off setzte der innovative Technologie- und Dienstleistungskonzern auf Vok Dams. Die Experten für Events und Live-Marketing waren für Konzeption, Content Creation, die inhaltliche Steuerung sowie die Umsetzung des Virtual Events verantwortlich.

  • 14.07.2020  Veranstaltungswirtschaft kämpft für Musterveranstaltung „Back To Live vol. 2“ mit Covid-19-Test

    Die Stadt Offenbach hat am Donnerstag (9. Juli) die Initiatoren von „Back To Live“ darauf hingewiesen, die geplante Musterveranstaltung in der Offenbacher Fredenhagen-Halle zu untersagen, sollte der vorgeschriebene Sicherheitsabstand – trotz Covid-19-Test – nicht eingehalten werden. Derweil kämpfen die Initiatoren und der FAMAB Kommunikationsverband e. V. weiterhin für ihr Konzept.

  • 13.07.2020  Computer-Spende der Messe Stuttgart an bedürftige Schülerinnen und Schüler

    Computer-Spende der Messe Stuttgart an bedürftige Schülerinnen und Schüler

    Das Corona-Virus hat das Schulleben durcheinandergewirbelt. Ein uneingeschränkter Präsenzunterricht wie vor der Pandemie wird aller Voraussicht nach länger auf sich warten lassen. Ein nicht unerheblicher Teil der Kinder, die derzeit wegen des Virus per Homeschooling unterrichtet werden, dürften Probleme mit dem Schulstoff haben. Denn viele Schülerinnen und Schüler verfügen nicht mal über einen eigenen Computer.

  • 10.07.2020  Messe Düsseldorf: Diener löst Dornscheidt ab

    Messe Düsseldorf: Diener löst Dornscheidt ab

    Werner M. Dornscheidt hat die Messe Düsseldorf geprägt: ihre Unternehmensstrategie, ihre internationale Ausrichtung, ihr hochmodernes Gelände, ihre Digitale Transformation und ihre finanzielle Stabilität. Nach knapp 17 Jahren als Vorsitzender der Geschäftsführung – und insgesamt rund 37 Jahren im Unternehmen – legte Werner M. Dornscheidt sein Amt am 30. Juni 2020 nieder.

  • 08.07.2020  NürnbergMesse reagiert nach Rekordjahr antizyklisch auf Corona-Krise

    NürnbergMesse reagiert nach Rekordjahr antizyklisch auf Corona-Krise

    Bestmarke: Mit einem Umsatz von 285,7 Millionen Euro und einem Gewinn von 2,3 Millionen Euro war 2019 das erfolgreichste ungerade Jahr in der Unternehmensgeschichte. Als Reaktion auf Corona gilt es, Liquidität zu sichern, bei gleichzeitigen Investitionen in die Zukunft. Corona beschleunigt die Transformation: Neue hybride und digitale Messe-Formate sind geplant. Auch die Internationalisierung wird bei der NürnbergMesse vorangetrieben: Es gibt neue Messen in der Produktfamilie Coatings (Farben und Lacke) in China und Brasilien. Die Messegesellschaft erwartet 2020 einen Umsatz in Höhe von rund 100 Millionen Euro, so der Ausblick trotz und mit Corona.

  • 06.07.2020  Neues Konzept für IAA

    Die Mobilitäts- und Technologiebranche trifft sich vom 7. bis 12. September 2021 erstmals in München zur IAA. Neuer Standort, neues Konzept: Die IAA 2021 wird zur Ausstellung, zur zukunftsgerichteten Mobilitätsplattform und zum Dialogforum zugleich. Die neue IAA ist ein damit Dreiklang.

  • 23.06.2020  Messe Frankfurt will bereits 2023 wieder Umsatzniveau von 2019 erreichen

    Messe Frankfurt will bereits 2023 wieder Umsatzniveau von 2019 erreichen

    Die Messe Frankfurt blickt optimistisch in die Zukunft. „Wir wollen 2023 wieder das Umsatzniveau des Geschäftsjahres 2019 erreichen“, betonte Wolfgang Marzin, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Frankfurt, heute auf der Unternehmenspressekonferenz.

  • 19.06.2020  Messe München: 2019 mit einem neuen Rekordumsatz von 474,2 Millionen Euro

    Messe München: 2019 mit einem neuen Rekordumsatz von 474,2 Millionen Euro

    Die Messe München hat das Jahr 2019 mit einem neuen Rekordumsatz von 474,2 Millionen Euro abgeschlossen. Das EBITDA – das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen – beträgt 138,4 Millionen Euro. Durch die Corona-Pandemie bedingten Absagen von Messen und Kongressen steht die Messe München im laufenden Jahr vor erheblichen wirtschaftlichen Herausforderungen. Digitale Formate sollen das bestehende Messeportfolio erweitern.

  • 18.06.2020  „Back to live“: Veranstaltungen sind auch im Kontext von Covid-19 möglich!

    „Back to live“: Veranstaltungen sind auch im Kontext von Covid-19 möglich!

    Die gesamte Veranstaltungsbranche liegt am Boden. Die von der Politik entworfenen Hilfspakete sind völlig ungeeignet. Die Bundesländer ereifern sich in komplizierten, kleinteiligen und sich permanent ändernden Regelungen zu Veranstaltungen. Und die Veranstalter und Kunden machen angesichts des potenziellen Risikos, Ihre Veranstaltungen per behördlichen Auflagen und Verfügungen unmöglich gemacht zu bekommen, lieber nichts. Dies wollten die Mitglieder des FAMAB Kommunikationsverbands – und zahlreiche weitere Partner – so nicht länger hinnehmen.

WindEnergy Hamburg 2020 - Schwerpunktthema Indien: Zweitgrößter Windenergiemarkt Asiens und neues Drehkreuz für die weltweiten Lieferketten

21.07.2020

Indien als Schwerpunktthema auf der WindEnergy Hamburg 2020: Dem GWEC-Jahresbericht 2019 zufolge ist der Subkontinent der viertgrößte Onshore-Windmarkt der Welt mit einer installierten Gesamtleistung von 37,5 GW. Das Beratungsunternehmen Wood Mackenzie nennt zwei wesentliche Triebkräfte für ein nachhaltiges Wachstum des Windmarkts: steigender Energiebedarf und politischer Wille.

Foto HMC

Der Energiebedarf Indiens wird sich während des kommenden Jahrzehnts voraussichtlich verdoppeln. Die indische Regierung hat sich zum Ziel gesetzt, die installierte Gesamtleistung bis 2022 auf 60 GW zu steigern, und bis 2030 auf 140 GW. Während des Jahres 2019 war Indien mit 2,4 GW an neuer installierter Leistung Asiens zweitgrößter Windmarkt; auf dem Onshore-Markt erreichte das Land mit 3,9 Prozent aller Neuinstallationen weltweit den vierten Platz.

Das Beratungsunternehmen Wood Mackenzie prognostizierte am 4. Juni allerdings nur noch Neuinstallationen mit einer Gesamtnennleistung von 2,5 GW für das Jahr 2020, während frühere Vorhersagen noch von 3,5 GW ausgegangen waren. Dem gegenüber weist die Statistik von Mercom India für das erste Quartal 2020 nur eine am Netz angeschlossene Zusatzleistung von 189 MW aus. Davon entfielen auf den Bundesstaat Tamil Nadu allein 25 Prozent. Auch für den Rest des Jahres 2020 sind die Fachleute nicht sonderlich optimistisch, weil aufgrund der COVID-19-Ausgangssperren mindestens zwei für Windturbineninstallationen wichtige Monate verloren gegangen sind. Die beginnende Monsunzeit eignet sich nicht gut für die Umsetzung von Projekten.

Auf der positiven Seite sehen indische Insider derzeit einen Boom beim Export wichtiger Komponenten wie etwa Getriebe zur Belieferung großer Windmärkte, insbesondere in den USA. Der Handelskonflikt zwischen den USA und China gilt als weiterer Faktor, der indischen Unternehmen zugute kommt. Nicht weniger ermutigend ist nach einem GWEC-Bericht die Ankündigung eines Konjunkturpakets durch die indische Regierung in Höhe von etwa 10 Prozent des indischen Bruttoinlandsprodukts zur Wiederbelebung der von der COVID-19-Pandemie gebeutelten Volkswirtschaft. Auch der Energiesektor wird von dieser Liquiditätsspritze profitieren. Darüber hinaus dürfte sich der angekündigte Wegfall von Angebotsobergrenzen bei zukünftigen Ausschreibungen des indischen Ministeriums für Neue und Erneuerbare Energien (MNRE) Bauträgern zufolge als Win-Win-Situation auswirken. Man geht davon aus, dass die Umorientierung weg von festgelegten Angebotsobergrenzen und hin zu reinen marktorientierten Ausschreibungsverfahren ohne künstliche Beschränkungen und mit mutmaßlich besseren Preisen eine weitere Stärkung der Bauträger-Nachfrage mit sich bringen wird.

Der Subkontinent ist – abgesehen von windstärkeren Gebieten entlang der Ostküste sowie im Bundesstaat Gujarat – ein typischer Schwachwind-Markt gemäß IEC III und IV. Um eine wirtschaftlich vertretbare Energieerzeugung an Standorten mit ungünstigen Windbedingungen zu ermöglichen, setzen alle großen Anbieter auf Schwach- und Mittelwindmodelle mit Nennleistungen ab 2-3 MW, wobei der Trend hin zu höheren Leistungen und größeren Rotordurchmessern geht. Die Lokalisierung der Produktion ist ein wichtiges Thema und ein wesentlicher Erfolgsfaktor für Anbieter in Indien. Viele deutsche und ausländische Aussteller auf der WindEnergy Hamburg – darunter auch einige aus Indien – sind aktive Mitglieder der rasch expandierenden Belieferungskette für Getriebe, Generatoren, Gussteile, Lager und Rotorblätter. In Indien gefertigte Komponenten werden zunehmend in alle Welt exportiert.

Foto: HMC - Stephan Wallocha

 
 

Bei Facebook, Twitter oder Google+ weiterempfehlen:

Twitter aktivieren
Google+ aktivieren
 
 
 

TFI - Trade Fairs International - Das Wirtschaftsmagazin für Messen und Märkte.

© 2006 - 2020 by TFI-Verlagsgesellschaft mbH. Alle Rechte vorbehalten. Für die Inhalte externer Links und fremder Inhalte übernimmt die TFI-Verlagsgesellschaft mbH keine Verantwortung.

 
 

TFI-Know-how

  • Wie können Aussteller auf Messen herausstechen?

    Wie können Aussteller auf Messen herausstechen?

    Über einen erfolgreichen Auftritt entscheiden nicht nur neue Produkte und ein durchdachtes Stand-Design. Wichtig sind auch viele weitere Faktoren, die Messeplaner nicht immer im Blick haben.

TEST
 
 
  • Wie lassen sich Branchenentscheider online erreichen?

    Wie lassen sich Branchenentscheider online erreichen?

    Messen und Messegesellschaften müssen sich kontinuierlich weiterentwickeln, agiler und flexibler werden und ganzjährige Dienstleistungen anbieten. Neue, digitale Angebote sind dabei von großer Bedeutung. Mit der Werbetechnologie „TrustedTargeting“ offeriert die Messe München ihren Kunden einen Zugang zu führenden Business-to-Business-Entscheidern im Internet.

  • Wie lassen sich Messeböden aufmerksamkeitsstark einsetzen?

    Wie lassen sich Messeböden aufmerksamkeitsstark einsetzen?

    Für die Mehrzahl der Aussteller geht es darum, möglichst viele Besucher anzuziehen. Dafür kann die größte zusammenhängende Fläche eines Messestandes aktiv genutzt werden: Eine Gestaltungsoption ist ein fotorealistisch bedruckter Boden, der gleich mehrere Funktionen erfüllt.