Aktuelle Ausgabe

Jörn Huber gibt seine leitende Funktion beim fwd: Bundesvereinigung Veranstaltungswirtschaft auf

18.11.2022

Mit der am 25. November in Berlin im Rahmen der JHV stattfindenden Neuwahl des Vorstandsvorsitzenden beendet Jörn Huber (49) seine zehnjährige Tätigkeit im Vorstand des fwd: (ehemals FAMAB Kommunikationsverband).

Huber hatte bereits bei seiner Wiederwahl zum Vorsitzenden 2021 angekündigt, anstelle von regulär drei lediglich für ein weiteres Jahr zur Verfügung zu stehen. Er empfiehlt seinen Stellvertreter Markus Illing als Nachfolger.

Seit 2003 ist Huber aktives Mitglied beim Verband. Er war unter anderem in verschiedenen Arbeitsgruppen und im Präsidium des FME-Forums tätig, bis er 2012 in den Vorstand berufen wurde. Dies zunächst für 3 Jahre als Stellvertreter des damaligen Vorsitzenden Axel von Hagen, seit 2015 dann selbst als Vorstandsvorsitzender.

Bereits von Anfang an waren Weiterentwicklung und Zukunft des Verbands die Hauptanliegen Hubers. Um das hierfür größte Potential zu identifizieren und zu nutzen hat er buchstäblich „jeden Stein umgedreht“. So hat er den Verband maßgeblich mitgeprägt und dabei wichtige Impulse gesetzt, immer gemeinsam mit engen Wegbegleitern wie z.B. Axel von Hagen (Vorstandsvorsitzender a.D.), Jan Kalbfleisch (Geschäftsführer a.D.), Andreas Weber (Finanzvorstand), seinen ehemaligen Vizes Ralph Hartmann und Stephan Haida sowie natürlich seinem aktuellen Stellvertreter Markus Illing.

Die Weiterentwicklung des Verbands
Mit Axel von Hagen war er treibende Kraft bei den Bestrebungen, die Foren aufzulösen und den Verband als One famab mit dem Ziel zu einen, sich dem Markt zu öffnen und so zu größerer Stärke und Schlagkraft zu gelangen.
Am Ende eines über 12 Monate andauernden Prozesses mit intensiven Gesprächen und Workshops, bei denen es in erster Linie darum ging, alle mitzunehmen und umfassend zu integrieren, verlieh er dem Ganzen durch die Umbenennung von „FAMAB Verband Direkte Wirtschaftskommunikation e.V.“ in „FAMAB Kommunikationsverband e.V.“ mit dem Claim Integrated Brand Experience auch nach außen Ausdruck.

Ein weiterer strategischer Schritt zu stärkerer Verzahnung, höherem Verbandsnutzen, mehr Integration und der notwendigen Ganzheitlichkeit war der Kauf der ESG (Einkaufs- und Servicegesellschaft mbH), die seit diesem Jahr nun auch vollständig in den fwd: integriert wurde, um Synergien und Mehrwerte noch besser für alle Mitglieder nutzen zu können. Es gab viele weitere Projekte, alle im Team, alle mit dem Ziel, die Wahrnehmung am Markt und in der Zusammenarbeit zu steigern, auf Augenhöhe zu kommunizieren und die für die Mitglieder relevanten Themen zielführend voranzutreiben.

 
 

Bei Facebook, Twitter oder Google+ weiterempfehlen:

Twitter aktivieren
Google+ aktivieren
 
 
 

TFI - Trade Fairs International - Das Wirtschaftsmagazin für Messen und Märkte.

© 2006 - 2022 by TFI-Verlagsgesellschaft mbH. Alle Rechte vorbehalten. Für die Inhalte externer Links und fremder Inhalte übernimmt die TFI-Verlagsgesellschaft mbH keine Verantwortung.

Euroshop 2023
 
 

TFI-Know-how

 
 
  • Jetzt bestellen: Die Zukunft von Messen, Kongressen und Events

    Jetzt bestellen: Die Zukunft von Messen, Kongressen und Events

    Die fortschreitende Digitalisierung wird das Veranstaltungsgeschäft dramatisch verändern. Aktuell wirkt die Pandemie wie ein Brandbeschleuniger, der die Dynamik noch verstärkt. Wie sieht die Zukunft von Messen, Kongressen und Events aus? Antworten geben namhafte Experten.