Aktuelle Ausgabe

Messe Stuttgart präsentiert sich auf der IMEX

31.05.2022

Die lange Zeit ohne Messen, Kongresse und Veranstaltungen aller Art ist endlich vorbei. Für die Messe Stuttgart bedeutet dies, dass sich die Messehallen und Kongressräume auf ihrem Messegelände am Stuttgarter Flughafen wieder füllen dürfen.

Die Messe Stuttgart ist aber auch selbst Aussteller auf Messeplätzen in Deutschland und weltweit. Nach zweijähriger Pause präsentiert sie sich wieder auf der IMEX, dem Who-is-Who der globalen Meeting- und Event-Branche in Frankfurt, die von heute an bis zum 2. Juni 2022 stattfindet. „Das Team Akquisition & Marketing des Bereichs Gastveranstaltungen & Kongresse beteiligt sich auf dem Deutschland-Stand gemeinsam mit Neumann & Müller, um seine Event- und Messekompetenz einem internationalen Publikum zu präsentieren“, erklärt Claudia Döttinger, Mitglied der Geschäftsleitung der Messe Stuttgart und Direktorin Gastveranstaltungen & Kongresse. Mit der Messe Stuttgart ist auch Stuttgart Marketing auf dem Deutschland-Stand präsent, gemeinsam mit weiteren Event-Destinationen aus der Region Stuttgart. „Dass wir uns im Rahmen der Region Stuttgart in Frankfurt präsentieren, hat bereits lange Tradition. Stuttgart bietet nicht nur eine Vielzahl an Veranstaltungslocations, sondern verfügt zudem über eine Fülle von After-Work-Angeboten, mit herausragender Gastronomie, zahlreichen Sehenswürdigkeiten, vielfältigen Kultureinrichtungen und Shoppingmöglichkeiten. Denn die Kundinnen und Kunden wünschen ein attraktives Rahmenprogramm, welches lokale Besonderheiten einbindet. Nur so können wir uns als Standort von anderen abheben“, erklärt Döttinger weiter.

Die IMEX ist nicht nur Branchentreff sondern auch eine Neuheiten-Schau in der MICE-Branche. Nach der Pandemie stellt sich vor allem die Frage, ob und wie sich die Veranstaltungsbranche verändern muss, um auch in Zukunft die Anforderungen der Kundinnen und Kunden bestmöglich erfüllen zu können. Werden verstärkt hybride Formate gefragt sein? Wird es künftig mehr digitale Ergänzungen zum Präsenzprogramm geben? Diese und weitere Fragen stehen vor Ort zur Diskussion. Im Fokus dieses Jahr: das Thema Natur. Eine Steilvorlage für die Messe Stuttgart, findet Stefan Lohnert, Geschäftsführer des Unternehmens: „Wir waren in Sachen Nachhaltigkeit schon immer Trendsetter in der Branche und sind bereits seit 2019 ein klimaneutral zertifizierter Messestandort. Beste Beispiele sind unsere Solarkollektoren auf den Dächern der Messehallen und dem Bosch-Parkhaus, Ladeplätze für E-Autos und E-Bikes auf dem Messegelände, Sammelstellen für Mehrwegflaschen und natürlich die zusätzlich zum S-Bahn-Anschluss im Dezember 2021 in Betrieb genommene Stadtbahnlinie U6. Sie verbindet die Messe Stuttgart und den Flughafen Stuttgart nun ebenfalls direkt mit der Stuttgarter Innenstadt und dem dortigen Hauptbahnhof. An der Stadtbahnhaltestelle ‚Messe West‘ ist zudem eine RegioRadStuttgart-Station zum Entleihen von Fahrrädern und Pedelecs entstanden. Damit steht ein weiteres umweltfreundliches und darüber hinaus gesundheitsförderndes Mobilitätsangebot zur Verfügung.“ Der Bau des Fernbahnhofs Stuttgart21, der momentan direkt auf der Messepiazza entsteht, schreitet zügig voran und wird 2025 in Betrieb gehen. „Damit haben wir dann auch eine sehr schnelle und klimaverträgliche Zugverbindung in große Metropolen Europas“, ergänzt Lohnert. 

Endlich wieder persönlich austauschen kann man sich auch mit den Journalistinnen und Journalisten der wichtigsten Fachmedien aus der MICE-Branche, für die die IMEX ebenfalls zum Pflichttermin gehört. „Eine Art Familientreffen, auf das wir uns alljährlich freuen. Viele spannende Veranstaltungsdestinationen von rund um den Globus stellen ihre Locations vor. Da wollen wir mit dem ICS Internationales Congresscenter Stuttgart und unseren Messehallen natürlich nicht fehlen“, erklärt Döttinger weiter, die ebenfalls an zwei Tagen vor Ort in Frankfurt sein wird. Die Messe Stuttgart möchte nach den Veranstaltungsausfällen und -verschiebungen der letzten zwei Jahre schnell wieder in den Normalmodus zurückkehren. „Wir haben sehr treue Gastveranstalter, die auch über die Pandemie hindurch an unserer Seite geblieben sind“, erklärt Lohnert. „Für 2024 rechnen wir daher fest damit, wieder zu alter Stärke zurück zu finden. Ob es zu einem neuen Rekordjahr wird, lässt sich Stand heute jedoch noch nicht sagen. Auf jeden Fall schadet es nicht, uns weiter in der Branche ins Gespräch zu bringen.“

 
 

Bei Facebook, Twitter oder Google+ weiterempfehlen:

Twitter aktivieren
Google+ aktivieren
 
 
 

TFI - Trade Fairs International - Das Wirtschaftsmagazin für Messen und Märkte.

© 2006 - 2022 by TFI-Verlagsgesellschaft mbH. Alle Rechte vorbehalten. Für die Inhalte externer Links und fremder Inhalte übernimmt die TFI-Verlagsgesellschaft mbH keine Verantwortung.

 
 

TFI-Know-how

 
 
  • Jetzt bestellen: Die Zukunft von Messen, Kongressen und Events

    Jetzt bestellen: Die Zukunft von Messen, Kongressen und Events

    Die fortschreitende Digitalisierung wird das Veranstaltungsgeschäft dramatisch verändern. Aktuell wirkt die Pandemie wie ein Brandbeschleuniger, der die Dynamik noch verstärkt. Wie sieht die Zukunft von Messen, Kongressen und Events aus? Antworten geben namhafte Experten.