Aktuelle Ausgabe

Kurzfristige Lösungen für eine digitale Weihnachtsfeier

18.11.2021

Viele Menschen wünschen sich für ihre Firmenweihnachtsfeier eine Feier „wie früher“. Auch in der Pandemie gibt es Möglichkeiten.

Nadja Kahn, Inhaberin der Event-Agentur KahnEvents, hat in einem Stimmungsbarometer auf LinkedIn ermittelt, dass 39 Prozent der Teilnehmer an der Umfrage sich eine Weihnachtsfeier wie vor Corona wünschen. 17 Prozent wünschen sich eine digitale Feier, und nur neun Prozent einen gemeinsamen Besuch auf dem Weihnachtsmarkt. Immerhin für 35 Prozent der Teilnehmenden ist „keine Feier“ die bevorzugte Option.

Die Unsicherheit bezüglich der Firmenweihnachtsfeiern steigt jetzt massiv mit den Corona-Fallzahlen. Immer mehr Unternehmen sagen ihre geplanten Feiern kurzfristig ab. Bedeutet das, dass Weihnachten in diesem Jahr für diese Firmen dann ganz ausfallen muss? Die Agentur KahnEvents hat sich bereits in 2020 auf digitale Firmen-Events spezialisiert und Online-Weihnachtsfeiern umgesetzt, die von den Auftraggebern und ihrer Belegschaft sehr positiv aufgenommen wurden.

Für das zweite Corona-Weihnachten hat das Team um Nadja Kahn sein Angebot nun weiter ausgebaut. „Es ist noch nicht zu spät, um noch auf eine digitale Weihnachtsfeier umzustellen und so den Mitarbeitenden einen positiven weihnachtlichen Jahresausklang zu ermöglichen und sich bei ihnen für dieses zweite Ausnahmejahr zu bedanken“, sagt Nadja Kahn.

Digitale Feiern haben nichts mit den klassischen Video-Konferenzen gemeinsam, die viele Menschen eher wenig schätzen. KahnEvents bietet vielfältige Feiern mit verschiedensten Modulen an, die alle auf einer virtuellen Plattform stattfinden und so den Teilnehmern in einem digitalen Raum unterschiedliche gemeinsame Erlebnisse ermöglichen.

So bietet die Agentur beispielsweise Spiele und Quizze an, kulturelle Live-Auftritte von Musikern, Comedians oder Schauspielern, Tanz und Party, Gin-, Lebkuchen- oder Schokoladen-Tastings – und je nach Belieben kann sogar der Weihnachtsmann oder - ganz überraschend – ein Rentier zugeschaltet werden. Per Chat-Roulette werden Zufallstreffen ermöglicht, und die traditionelle Weihnachtsansprache der Unternehmensleitung kann natürlich ebenfalls integriert werden. Die digitale Location wird individuell für das Unternehmen gestaltet und gebrandet.

Natürlich ist auch an das leibliche Wohl gedacht. Im Vorfeld erhalten alle Mitarbeitenden eine weihnachtliche Gourmet-Box, die das Unternehmen individuell bestücken lassen kann – mit Glühwein, Spekulatius, Gänsebraten, eigenen Produkten und auch kleinen Geschenken und natürlich auch einem persönlichen Anschreiben.

 
 

Bei Facebook, Twitter oder Google+ weiterempfehlen:

Twitter aktivieren
Google+ aktivieren
 
 
 

TFI - Trade Fairs International - Das Wirtschaftsmagazin für Messen und Märkte.

© 2006 - 2022 by TFI-Verlagsgesellschaft mbH. Alle Rechte vorbehalten. Für die Inhalte externer Links und fremder Inhalte übernimmt die TFI-Verlagsgesellschaft mbH keine Verantwortung.

Euroshop 2023
 
 

TFI-Know-how

 
 
  • Jetzt bestellen: Die Zukunft von Messen, Kongressen und Events

    Jetzt bestellen: Die Zukunft von Messen, Kongressen und Events

    Die fortschreitende Digitalisierung wird das Veranstaltungsgeschäft dramatisch verändern. Aktuell wirkt die Pandemie wie ein Brandbeschleuniger, der die Dynamik noch verstärkt. Wie sieht die Zukunft von Messen, Kongressen und Events aus? Antworten geben namhafte Experten.