Aktuelle Ausgabe

  • 18.06.2021  Husum Wind findet vom 14. bis 17. September als Präsenzmesse statt

    Die Entscheidung ist gefallen: Die Husum Wind 2021 findet vom 14. bis 17. September planmäßig als Präsenzmesse statt. Seit Ausbruch der Pandemie im Frühjahr 2020 wird somit erstmalig wieder eine wichtige Fachmesse für die Wind- und Erneuerbare Energien-Branche als Vor-Ort-Veranstaltung ausgerichtet werden können.

  • 17.06.2021  „Eine gesunde und erfolgreiche Wirtschaft braucht Messen“

    Messen sind Wegbegleiter des wirtschaftlichen Aufschwungs sowie ein essenzieller Wohlstandsfaktor – das haben Nicola Beer, Vizepräsidentin des Europäischen Parlaments und Wolfgang Marzin, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Frankfurt, bei einem gemeinsamen Gespräch betont.

  • 16.06.2021  „TrendSet“ in München als Pilotmesse

    Es geht wieder los: Spätestens ab dem 1. September 2021 sollen wieder Messeveranstaltungen möglich sein. Dieser Neustart ist ein wichtiges Signal für die bayerische Wirtschaft und die Veranstaltungsbranche, heißt es.

  • 15.06.2021  Messe Stuttgart: Die AMB ist zurück

    Nach dem Aussetzen im zurückliegenden Jahr findet die AMB – Internationale Ausstellung für Metallbearbeitung vom 13. bis 17. September 2022 wieder turnusgemäß auf dem Stuttgarter Messegelände statt.

  • 14.06.2021  Leipziger Messe begrüßt Neustart für Messen und Kongresse in Sachsen

    Ab 14. Juni 2021 finden in Sachsen wieder Messen und Ausstellungen, Kongresse und Tagungen statt. Das sieht die neue Corona-Schutzverordnung des Bundeslandes vor. Voraussetzung ist ein Hygienekonzept, das unter anderem Abstandsregelungen, Kontaktverfolgung und Hygienemaßnahmen beinhaltet.

  • 11.06.2021  Interessenvertretung fwd: gestartet

    Auf der heutigen außerordentlichen Mitgliederversammlung des FAMAB haben die anwesenden Teilnehmer mit einer Stimmenmehrheit von 98,4 Prozent den Neustart als „fwd: Bundesvereinigung Veranstaltungswirtschaft“ beschlossen. Die neue Branchenvertretung steht für die Gesamtheit der Veranstaltungswirtschaft.

  • 10.06.2021  Digitalisierung: IFES veröffentlicht Whitepaper anlässlich der Branchenmesse Best of Events

    Unter dem Titel “Digitization in the Live Marketing + Exhibition Industry - Opportunities + Challenges” hat die International Federation of Exhibition and Event Services (IFES) anlässlich der Best of Events Connect, dem Online-Ableger der Branchenmesse BoE, ein Whitepaper publiziert.

  • 09.06.2021  Unzureichende Beschlüsse vor Wahlkampf und Parlamentsferien

    Unambitioniert und schädlich verlängert Kabinett Corona-Programme nur bis September, sagt das Aktionsbündnis #AlarmstufeRot. Mitten in der regierungslosen Phase werden Kultur und Veranstalter hilflos dastehen. Zugleich fehlen Regeln und Planungssicherheit für einen zukünftigen Neustart, heißt es.

  • 08.06.2021  Salzburg: Die Messe-Durststrecke hat ein Ende

    Im Messezentrum Salzburg gibt es endlich wieder grünes Licht für Messeveranstaltungen: Österreichs einzige Fachmesse für Geschenkartikel, Wohnaccessoires und Lifestyleprodukte öffnet von Freitag, 11. bis Sonntag, 13. Juni 2021 ihre Pforten.

  • 07.06.2021  Positives erstes Fazit der Interzoo.digital 2021

    Mit Spannung war sie erwartet worden, die erste Interzoo.digital, veranstaltet von der Wirtschaftsgemeinschaft Zoologischer Fachbetriebe (WZF): Das Online-Format der weltweit führenden Messe für den Heimtierbedarf zog vom 1. bis zum 4. Juni exakt 14.537 Teilnehmer aus über 100 Ländern auf die Plattform.

  • 04.06.2021  Die Zukunft von Messen, Kongressen und Events: Jetzt auch als E-Book

    Vor gut zwei Monaten ist bei der TFI-Verlagsgesellschaft das Buch „Die Zukunft von Messen, Kongressen und Events“ erschienen. Aufgrund der großen Nachfrage gibt es jetzt auch eine E-Book-Version.

  • 03.06.2021  Premiere für Zahntechnik plus im März 2022

    Ein neuer Branchentreff verbindet künftig Zahntechnik, Politik, Markt und Technologie: Die Zahntechnik plus feiert am 25. und 26. März 2022 in Leipzig ihre Premiere.

  • 02.06.2021  Messe Stuttgart zeigt Flagge im Veranstaltungsmarkt

    Die Messe Stuttgart präsentiert sich vom 1. Juni bis 30. September 2021 im Rahmen des “GCB Virtual Venue” unter dem Motto "Germany - at the heart of future events". Mit dieser virtuellen Messe-, Meeting- und Seminarplattform füllt das German Convention Bureau (GCB) eine Lücke, die aufgrund der pandemiebedingten Absage wichtiger Branchenveranstaltungen entstanden ist

  • 01.06.2021  Messeprogramm der „Exportinitiative Energie“ für 2022 festgelegt

    Im nächsten Jahr können deutsche Unternehmen, die klimafreundliche Energielösungen anbieten, wieder bei ihrer Messebeteiligung im Ausland finanzielle und organisatorische Unterstützung vom Bund erhalten.

  • 31.05.2021  Messe Berlin begrüßt und unterstützt Pilotprojekt Hauptstadtkongress

    Im Juni findet mit dem Hauptstadtkongress Medizin und Gesundheit auf dem Gelände der Messe Berlin die erste größere Live-Veranstaltung seit September 2020 statt. Im CityCube Berlin dürfen sich auf Basis einer Sondergenehmigung vom 15. bis 17. Juni 500 Teilnehmerinnen und Teilnehmer treffen.

  • 28.05.2021  Korea MICE-Expo 2021

    Vom 29. Juni bis zum 2. Juli 2021 findet die diesjährige Korea MICE-Expo 2021 (KME) virtuell statt. Sie ist Teil der größten Reisemesse Koreas, der Korea International Travel Expo (KITE).

  • 27.05.2021  Koelnmesse: "Die Krise treibt uns an!"

    Die Koelnmesse ist auf den Re-Start vorbereitet, erreicht aber auch die Grenze der Belastbarkeit: 2020 und 2021 mit Umsatzeinbrüchen und hohen Verlusten.

  • 26.05.2021  BOE connect: Neue Plattform verbindet die nationale und internationale Event-Industrie

    Die nächste BOE International präsentiert sich vom 19. bis 20. Januar 2022 wieder als der Branchentreffpunkt in Dortmund. Die Macher der internationalen Fachmesse für Erlebnismarketing bringen zudem ab Juni (9. Juni 2021) die neue Online-Plattform BOE connect an den Start.

  • 25.05.2021  Messe Karlsruhe bilanziert: Corona kann bis zu neun Millionen Euro kosten

    Die Messe Karlsruhe weist zum Stichtag der Bilanzierung ein Betriebsergebnis aus, das 9,2 Millionen Euro schlechter ausfällt als es der Planansatz vorsah und ein worst case Szenario darstellt.

  • 21.05.2021  Digitale Veranstaltungen: Neue Möglichkeiten für die Messe Augsburg

    Der Messestandort Augsburg erweitert sein Portfolio und bietet ab sofort ein breites Spektrum an digitalen Lösungen – die Messe Augsburg verbindet das Physische mit dem Digitalen.

Veranstaltungswelt im Wandel eröffnet Perspektiven

10.05.2021

Die Deutsche Zentrale für Tourismus (DZT), der EVVC Europäischer Verband der Veranstaltungs-Centren und das GCB German Convention Bureau präsentieren die Ergebnisse des neuen „Meeting- & EventBarometers 2020/2021“. Die zentralen Kennzahlen für 2020 bestätigen, dass sich die Veranstaltungswelt durch die Corona-Pandemie wandelt.

Wie überall in der Welt ist der Markt für Veranstaltungen in Deutschland im letzten Jahr stark eingebrochen: Die Anzahl an Präsenzveranstaltungen verzeichnet einen Rückgang um 70 Prozent, die Teilnehmer*innenzahlen sanken um 86 Prozent. Durch Absagen, Verschiebungen oder Änderungen der Rahmenbedingungen für Veranstaltungen sind auch die Reiseanlässe für Geschäftsreisende zu einem großen Teil weggefallen. Der Anteil der internationalen Teilnehmer*innen ist wie erwartet gesunken – von zehn Prozent im Vorjahr auf 2,4 Prozent in 2020. Dies bestätigen auch die Zahlen des IPK World Travel Monitors: Nach einer langjährigen robusten Entwicklung der europäischen Geschäftsreisen nach Deutschland erlebte der Markt im letzten Jahr einen Rückgang um 62 Prozent. 

Deutschlands Position auf dem europäischen Markt bleibt trotzdem stabil, so Petra Hedorfer, Vorsitzende des Vorstandes der Deutschen Zentrale für Tourismus (DZT): „Trotz coronabedingter Rückgänge konnten wir 2020 unsere exponierte Stellung als Top 1-Destination europäischer Business Traveller bestätigen: Mit 5 Millionen Business Trips führte Deutschland das Ranking an, weit vor Frankreich und Großbritannien auf den Plätzen 2 und 3. Das laufende Geschäftsjahr bietet Anlass für vorsichtigen Optimismus. Laut IPK International planen dieses Jahr 22 Prozent der Auslandsreisenden weltweit Geschäftsreisen. Davon kann Deutschland insbesondere als MICE-Standort im internationalen Wettbewerb profitieren. 81 Prozent der Befragten, die Geschäftsreisen nach Deutschland planen, wollen MICE-Reisen unternehmen, 36 Prozent traditionelle Geschäftsreisen.“

Strukturelle Veränderung des Marktes
Der Veranstaltungsmarkt in Deutschland hat sich im vergangenen Jahr strukturell verändert – quantitativ wie auch qualitativ. Unter allen Veranstaltungsarten erlebten insbesondere Business Events einen starken Wandel hin zu digitalen und hybriden Formaten. Insgesamt wurde ein beträchtlicher Teil der für 2020 geplanten Präsenzveranstaltungen aufgrund der Pandemie umgeplant und virtuell durchgeführt. Zählt man zu den 0,8 Mio. Präsenzveranstaltungen die Veranstaltungsformen der hybriden und virtuellen Veranstaltungen dazu, dann wurden 2020 in Deutschland ca. 2,3 Mio. Veranstaltungen mit ungefähr 234 Mio. Teilnehmer*innen durchgeführt.

Erholung der Quellmärkte
Aufgrund des eingeschränkten Flugverkehrs und der Absage der meisten internationalen Veranstaltungen haben, neben der nationalen Nachfrage, die Quellmärkte in Europa für Deutschland zunächst an Bedeutung hinzugewonnen. Österreich, die Schweiz und die Niederlande belegen die Plätze eins bis drei im Ranking der wichtigsten Quellmärkte. Entsprechend wird mit einem internationalen Recovery in Phasen gerechnet, bei der zunächst der nationale Markt, dann der europäische und schließlich die Überseenachfrage zurückkommen wird. Eine hohe Geschäftsreiseabsicht ist laut IPK allerdings bereits 2021 für einige Überseemärkte erkennbar, allen voran in Japan, China, den USA und Südkorea.

Kapazitätsanpassung an ‚New Now‘
Die Veranstaltungs-Locations haben ihre Kapazitäten durch die Hygienevorgaben deutlich verringert. Der daraus und durch die vielen Absagen von Veranstaltungen entstandene Umsatzverlust im Jahr 2020 beträgt 70 Prozent. Für 2022 wird ein Umsatzverlust von nur noch 17,7 Prozent erwartet. „Die Veranstaltungszentren, Tagungshotels und Eventlocations stellen sich auch unter den erschwerten Bedingungen gut auf. Mit den entsprechenden Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen sowie der nötigen Technologie und Infrastruktur, um auch hybride und virtuelle Formate durchführen zu können, stehen die Veranstaltungszentren für einen sicheren Re-Start der Präsenzveranstaltungen im ‚New Now‘ parat“, so Ilona Jarabek, Präsidentin des EVVC Europäischer Verband der Veranstaltungs-Centren.

Ausblick auf zukünftige Entwicklung
Mit der wachsenden Erholung der Märkte, unter anderem bedingt durch den stetigen Fortschritt der Impfkampagne und der Implementierung eines digitalen Impfpasses, lässt sich eine vorsichtig optimistische Prognose für die Tagungs- und Kongressdestination Deutschland aufzeigen. Die Befragungen des Meeting- & EventBarometers bestätigen: Präsenzveranstaltungen werden bis 2022 mit einem wachsenden Anteil hybrider Formate stark zurückkommen, wohingegen virtuelle Veranstaltungen wieder zurückgehen. Das aktuelle und das kommende Jahr lassen sich daher als Übergangsjahre hin zu einer neuen Normalität beschreiben.

„Die Studienergebnisse zeigen deutlich, wie schnell sich die Veranstalter auf die Herausforderungen durch das Coronavirus einstellen konnten und sich mit virtuellen und hybriden Veranstaltungen neu aufgestellt haben“, erklärt Matthias Schultze, Geschäftsführer des GCB German Convention Bureau. „Die Bedeutung der zukünftigen Rolle von Business Events als Instrument der Unternehmenskommunikation wird dabei, über alle Formate hinweg, weiterhin wachsen. Die Akteure am Tagungs- und Kongressstandort Deutschland sind bereit, das ‚New Now‘ aktiv zu gestalten.“
Die Management Summary des Meeting- & EventBarometers 2020/2021 kann unter folgendem Link heruntergeladen werden: https://www.gcb.de/de/trends-inspiration/meeting-eventbarometer.html

 
 

Bei Facebook, Twitter oder Google+ weiterempfehlen:

Twitter aktivieren
Google+ aktivieren
 
 
 

TFI - Trade Fairs International - Das Wirtschaftsmagazin für Messen und Märkte.

© 2006 - 2021 by TFI-Verlagsgesellschaft mbH. Alle Rechte vorbehalten. Für die Inhalte externer Links und fremder Inhalte übernimmt die TFI-Verlagsgesellschaft mbH keine Verantwortung.

 
 

TFI-Know-how

TEST
 
 
  • Jetzt bestellen: Die Zukunft von Messen, Kongressen und Events

    Jetzt bestellen: Die Zukunft von Messen, Kongressen und Events

    Die fortschreitende Digitalisierung wird das Veranstaltungsgeschäft dramatisch verändern. Aktuell wirkt die Pandemie wie ein Brandbeschleuniger, der die Dynamik noch verstärkt. Wie sieht die Zukunft von Messen, Kongressen und Events aus? Antworten geben namhafte Experten.

  • Wie können Aussteller auf Messen herausstechen?

    Wie können Aussteller auf Messen herausstechen?

    Über einen erfolgreichen Auftritt entscheiden nicht nur neue Produkte und ein durchdachtes Stand-Design. Wichtig sind auch viele weitere Faktoren, die Messeplaner nicht immer im Blick haben.

  • Wie lassen sich Branchenentscheider online erreichen?

    Wie lassen sich Branchenentscheider online erreichen?

    Messen und Messegesellschaften müssen sich kontinuierlich weiterentwickeln, agiler und flexibler werden und ganzjährige Dienstleistungen anbieten. Neue, digitale Angebote sind dabei von großer Bedeutung. Mit der Werbetechnologie „TrustedTargeting“ offeriert die Messe München ihren Kunden einen Zugang zu führenden Business-to-Business-Entscheidern im Internet.