Singapur: Die allerbeste Medizin

Das laufende Jahr wird im Stadtstaat durch verschiedene medizinische Veranstaltungen geprägt. Darunter befinden sich neue Kongresse und eine etablierte Messe.

Die Medical Fair Asia setzt in der zweiten Jahreshälfte den Reigen der medizinischen Ereignisse fort. (Photo: Messe Düsseldorf Asia)
Die Medical Fair Asia setzt in der zweiten Jahreshälfte den Reigen der medizinischen Ereignisse fort. (Photo: Messe Düsseldorf Asia)

Beim Singapore Tourism Board (STB) sehen die Verantwortlichen ihren Standort als idealen Platz für medizinische Ereignisse. „Wir sind eine biomedizinische Drehscheibe und verfügen über eine wissensgetriebene Volkswirtschaft“, argumentiert Jeannie Lim. Die geschäftsführende Direktorin für Kongresse, Meetings und Incentive-Reisen beim STB hebt zudem einen wechselseitigen Effekt hervor. „Durch solche inhaltsstarken Tagungen im Medizinbereich könnten die Delegierten aus Singapur und dem Ausland ihre Kenntnisse erweitern.“ Auf diese Weise sorgt das MICE-Segment für einen zusätzlichen Qualitätssprung. In Kürze, im Mai, kommen gleich zwei medizinische Veranstaltungen nach Singapur, die erstmalig in Südostasien ausgetragen werden. Vom 7. bis 13. Mai tagt die International Society for Magnetic Resonance in Medicine (ISMRM) im Suntec. Wenige Tage später widmet sich die „SpineWeek“ vom 16. bis 20. Mai im Marina Bay Sands den Wirbelsäulenerkrankungen. 

Zu beiden Kongressen mit begleitender Ausstellung werden jeweils zwischen 6.000 und 7.000 Delegierte aus aller Welt erwartet. Das 24. ISMRM-Jahrestreffen lockt unter anderem Klinikärzte, Ingenieure, Physiker, Biochemiker und Technologieexperten in die Metropole am Äquator. Sie tauschen sich auch interdisziplinär über die neuesten Entwicklungen in ihren Tätigkeitsbereichen aus. Bei der „SpineWeek“ kommen 16 internationale Gesellschaften aus der Wirbelsäulenmedizin zusammen. Den Teilnehmern werden dabei in Singapur nicht nur theoretisch-abstrakte Dinge präsentiert. Gleichzeitig wird es auch noch ergänzende Trainings-Workshops geben, in denen dann praxisbezogene Anwendungen vermittelt werden. Mittels dieser kongressbegleitenden Rahmenveranstaltungen soll außerdem der Netzwerkgedanke gefördert werden, betont das Singapore Tourism Board. Die Tagungsveranstalter hoffen, dass dadurch unter den Delegierten „fruchtbare Kooperationen in der Zukunft“ entstehen (www.yoursingapore.com).

Für medizinische Tagungen wie den letztjährigen ESMO-Kongress wird Singapur immer beliebter. (Photo: ESMO)
Für medizinische Tagungen wie den letztjährigen ESMO-Kongress wird Singapur immer beliebter. (Photo: ESMO)

Mit der „Medical Fair Asia“ vom 31. August bis 2. September wird der Reigen medizinischer Veranstaltungen in Singapur fortgesetzt. Die Messe Düsseldorf Asia führt die Fachmesse bereits zum elften Mal durch. Ergänzt wird das Ereignis erstmals durch die eintägige „Medizin- und Sportkonferenz“ am zweiten Messetag. In diesem Rahmen diskutieren sportmedizinische Experten, Gesundheitsanbieter, Fitnesstrainer und die Industrie über Innovationen und Herausforderungen. „Im Laufe der Jahre haben wir weltweit Fortschritte bei der Sportmedizin beobachten können“, erklärt Gernot Ringling. „Es ist daher wichtig, dass die Beteiligten in unserer Region bei der technologischen Entwicklung weiter an vorderster Front bleiben“, betont der Geschäftsführer der Messe Düsseldorf Asia. Denn einerseits wird der asiatisch-pazifische Markt für Sportmedizin in den nächsten Jahren spürbar wachsen. Zum anderen ist Sport ein gutes Mittel gegen Zivilisationskrankheiten, die in Südostasien verstärkt durch die Adaption des westlichen Lebensstils entstehen. Beispiele sind Herz-Kreislauf- und Atemwegserkrankungen oder Diabetes (www.messe-duesseldorf.de/mda).

Autor: Peter Borstel

Dieser Artikel ist erschienen in TFI Heft 2/2016

 
 

Bei Facebook, Twitter, Google+ oder XING weiterempfehlen:

Twitter aktivieren
Google+ aktivieren
Google+ aktivieren
 
 
 

TFI - Trade Fairs International - Das Wirtschaftsmagazin für Messen und Märkte.

© 2006 - 2017 by TFI-Verlagsgesellschaft mbH. Alle Rechte vorbehalten. Für die Inhalte externer Links und fremder Inhalte übernimmt die TFI-Verlagsgesellschaft mbH keine Verantwortung.

HKCEC
 
 

TFI-Know-how

TEST