Wie lässt sich Networking bei Online-Events betreiben?

Klassisch findet Networking bei realen Events statt. Doch es geht auch online, allerdings ein wenig anders. Veranstaltern bieten sich diverse Möglichkeiten.

Photo: Bettina Knauer

Expertin:

Bettina Knauer
Content Marketing & PR Manager
Xing Events

Wen miteinander vernetzen?
Überlegen Sie sich vorab, wen Sie miteinander vernetzen wollen. Was ist das Ziel Ihres Online-Events? Wollen Sie als Veranstalter für Ihre Aussteller und Sponsoren etwa Leads generieren? Dann ist es wichtig, dass sich die Teilnehmer mit den Ausstellern vernetzen können. Möchten Sie, dass sich Teilnehmer untereinander kennenlernen oder Kontakte pflegen können? Dann brauchen Sie Networking-Möglichkeiten innerhalb dieser Personengruppe. Sie könnten den Fokus auch darauf legen, dass sich Teilnehmer mit bestimmten Referenten oder Künstlern vernetzen. Nehmen wir an, Sie wollen Leads für Ihre Aussteller generieren. Dann brauchen Sie Tools, die eine Kommunikation mit diesen Ausstellern erleichtern – beispielsweise Text- und Videochats. Wählen Sie Tools, die es den Teilnehmern leicht machen, die Aussteller zu kontaktieren. Besonders geeignet sind hier Lösungen, die Eins-zu-eins-Gespräche auf Kalenderbasis der Beteiligten ermöglichen. Ist einer von beiden gerade in einer anderen Videosession oder offline, zeigt ein kalenderbasiertes Tool diese Nicht-Verfügbarkeit an. Sie möchten die Teilnehmer untereinander vernetzen? Dann müssen Sie Personen innerhalb einer Gruppe miteinander verbinden. Das geht unter anderem über interessensbasiertes Matchmaking oder in Breakout Rooms. Die gemeinsamen Interessen führen dazu, dass ein Tool die Personen zu einem bestimmten Zeitpunkt in denselben Videoraum schickt. Breakout Rooms nutzen Sie, um Referenten im Anschluss an einen Online-Vortrag mit einer kleinen Teilnehmergruppe zu vernetzen. In einem kleineren virtuellen Raum können sich dann alle Personen dank freigeschalteter Kameras und Mikrofone sowohl hören als auch sehen – und so tatsächlich miteinander netzwerken.

Aussteller, Teilnehmer und Referenten lassen sich online mithilfe von Ideen, Maßnahmen und Tools zusammenbringen. (Photo: getty / Xing Events)
Aussteller, Teilnehmer und Referenten lassen sich online mithilfe von Ideen, Maßnahmen und Tools zusammenbringen. (Photo: getty / Xing Events)

Wie miteinander vernetzen?
Aussteller, Sponsoren und Referenten bringen Sie mithilfe folgender Ideen, Maßnahmen und Tools zusammen:

  • Fragen während des Live-Streams
    Ermutigen Sie die Teilnehmer, ihre Fragen oder Kommentare schon während des Streams live in den Chat einzugeben. Nutzen Sie für eine erste Vernetzung auch Smalltalk-Fragen wie „Wer von Ihnen kommt aus dem Raum XY?“.
  • Textchat für Einzelpersonen
    Ermöglichen Sie den Teilnehmern den Eins-zu-eins-Chat mit Ihnen oder untereinander.
  • Textchat für Gruppen
    Wer andere Teilnehmer noch nicht persönlich kennt, schließt sich viel leichter Gruppen an, die bereits miteinander Themen diskutieren.
  • Spannendes Rahmenprogramm
    Ob eine bewegte Pause, reale Präsentboxen, Foto-Challenges, zusammen Cocktails mixen, Jingles einsingen und vieles mehr – solche gemeinsamen Aktivitäten führen dazu, dass die Teilnehmer etwas „als Gruppe“ erleben. Dabei können sie sich entweder sehen und hören oder über Soziale Medien miteinander austauschen. Über einen gut kommunizierten Hashtag etwa finden sich die Teilnehmer online fast automatisch.
  • Networking-Bereiche einrichten
    Geben Sie dem Networking einen festen Platz und verankern Sie dafür Zeiten in Ihrer Event-Agenda oder im Rahmen einer virtuellen Messe im Messeplan. Erklären Sie vorab, mit welchen Tools die Kaffee- oder Networking-Pausen umgesetzt werden und wie sich diese Tools bedienen lassen.

Notwendige technische Voraussetzungen
Networking können Sie bei Online-Events mithilfe von Textchats schon sehr einfach umsetzen. Oftmals ist diese Funktion entweder bei Ihrem Videokonferenz-Tool oder in Ihrer Event-Plattform integriert. Hat die IT-Lösung Ihrer Wahl solch ein Feature noch nicht, lassen sich mit nur wenigen Klicks kostenfreie Live-Chattools in die Plattform einfügen. Selbiges gilt für Videochats. Informieren Sie Ihre Teilnehmer rechtzeitig darüber, welche Art von Networking sie erwartet. Mancher wird sich daraufhin erst kameratauglich zurecht- oder mit dem Chattool vertraut machen wollen.

Networking vor und nach Online-Events
Bisher haben wir uns auf das Netzwerken während einer Online-Veranstaltung konzentriert. Abschließend möchten wir noch einige Tipps für das Networking vor und nach Online-Events mit auf den Weg geben. Wie auch bei realen Ereignissen können Sie die Teilnehmer vor und nach dem Event untereinander vernetzen: beispielsweise indem Sie offene Gästelisten auf Ihrer Xing-Eventseite ermöglichen oder Teilnehmer zu Communities und Gruppen zum Event einladen. Alternativ können Sie Networking in darauf spezialisierten Event-Apps anbieten und fördern. Generell gilt für das Netzwerken im Rahmen von Online-Events: Für viele Anforderungen gibt es eine passende IT-Lösung.

Dieser Beitrag ist erschienen in TFI Heft 3-4/2020

 
 

Bei Facebook, Twitter oder Google+ weiterempfehlen:

Twitter aktivieren
Google+ aktivieren
 
 
 

TFI - Trade Fairs International - Das Wirtschaftsmagazin für Messen und Märkte.

© 2006 - 2020 by TFI-Verlagsgesellschaft mbH. Alle Rechte vorbehalten. Für die Inhalte externer Links und fremder Inhalte übernimmt die TFI-Verlagsgesellschaft mbH keine Verantwortung.

 
 

TFI-Know-how

  • Wie können Aussteller auf Messen herausstechen?

    Wie können Aussteller auf Messen herausstechen?

    Über einen erfolgreichen Auftritt entscheiden nicht nur neue Produkte und ein durchdachtes Stand-Design. Wichtig sind auch viele weitere Faktoren, die Messeplaner nicht immer im Blick haben.

TEST
 
 
  • Wie lassen sich Branchenentscheider online erreichen?

    Wie lassen sich Branchenentscheider online erreichen?

    Messen und Messegesellschaften müssen sich kontinuierlich weiterentwickeln, agiler und flexibler werden und ganzjährige Dienstleistungen anbieten. Neue, digitale Angebote sind dabei von großer Bedeutung. Mit der Werbetechnologie „TrustedTargeting“ offeriert die Messe München ihren Kunden einen Zugang zu führenden Business-to-Business-Entscheidern im Internet.

  • Wie lassen sich Messeböden aufmerksamkeitsstark einsetzen?

    Wie lassen sich Messeböden aufmerksamkeitsstark einsetzen?

    Für die Mehrzahl der Aussteller geht es darum, möglichst viele Besucher anzuziehen. Dafür kann die größte zusammenhängende Fläche eines Messestandes aktiv genutzt werden: Eine Gestaltungsoption ist ein fotorealistisch bedruckter Boden, der gleich mehrere Funktionen erfüllt.