Hongkong: Ein gesundes und sicheres Umfeld

Gegenwärtig zeigt die Corona-Epidemie, welch bedeutende Schutzfunktion dem Faktor Hygiene zukommt. Die AsiaWorld-Expo macht sich das zu Eigen und setzt auf innovative Anwendungen. 

„Ein gesundes und sicheres Umfeld ist genauso wichtig wie die modernsten Veranstaltungskapazitäten”, sagt Irene Chan (Photo: AsiaWorld-Expo)
„Ein gesundes und sicheres Umfeld ist genauso wichtig wie die modernsten Veranstaltungskapazitäten”, sagt Irene Chan (Photo: AsiaWorld-Expo)

Das am Hongkonger Flughafen gelegene Veranstaltungszentrum führt die weltweit erste „CleanTech“-Desinfektionsinstallation und fortschrittliche Luftreinigungstechnologie ein. Von einem beispielhaften Meilenstein wird gesprochen – für die MICE-Branche, die sich für die Zeit nach Ende der Krise präpariert. „Die Regierung der Sonderverwaltungsregion Hongkong hat eine Summe von 30 Milliarden Hongkong-Dollar (3,5 Milliarden Euro) für einen Anti-Epidemie-Fond angekündigt“, berichtet Irene Chan. „Über eine Milliarde HK-Dollar sind vorgesehen, um Hongkongs Reputation als bedeutende internationale Messe- und Kongressdrehscheibe wiederherzustellen“, sagt die Chefin der AsiaWorld-Expo. „Wir begrüßen diese Maßnahmen und gehen noch einen Schritt weiter.“ Sie spricht davon, sich dabei gemeinsam mit Herstellern „proaktiv“ zu engagieren, die auf Biotechnologie- und Infektionsanwendungen spezialisiert seien. Durch die gründliche Reinigung der Veranstaltungsstätte mittels wissenschaftlich erprobter Desinfektionslösungen werde die Gesundheit der Besucher und des Personals geschützt. 

An stark frequentierten Stellen lassen sich potenziell gefährliche Mikroben für längere Zeiträume eliminieren (Photo: AsiaWorld-Expo).
An stark frequentierten Stellen lassen sich potenziell gefährliche Mikroben für längere Zeiträume eliminieren (Photo: AsiaWorld-Expo).

Darüber hinaus verlangen herausfordernde Zeiten auch außergewöhnliche Aktivitäten auf dem Areal der AsiaWorld-Expo. „Wir nehmen unsere soziale Verantwortung wahr und unterstützen unsere Regierung, indem wir ein temporäres Testzentrum und Covid-19-spezifische Sammeleinrichtungen aufbauen“, erklärt Irene Chan. „Für einreisende Touristen aus dem Ausland.“ Das entspannt die Nachfrage nach Isolierstationen in Krankenhäusern. „Es ist eine Bestätigung unserer Fähigkeiten bei der Epidemien-Vorbeugung und effektiven Hygieneanstrengungen“, formuliert Chan. „Ein gesundes und sicheres Umfeld ist genauso wichtig wie die modernsten Veranstaltungskapazitäten.“ Für die Zukunft plant die AsiaWorld-Expo, das Equipment bei großen Messen und Kongressen einzusetzen: Vor dem Betreten der Ausstellungshallen müssen Besucher dann zunächst die Desinfektionsanlage durchlaufen. Deren Tür öffnet sich automatisch, nachdem die Personen die eingebaute Temperaturkontrolle passiert haben. Sobald sie CleanTech betreten haben, erfolgt die Desinfektion von Kleidung und mitgebrachten Gegenständen der Besucher binnen zwölf Sekunden.

Beim Einsatz von CleanTech werden gleich mehrere Technologien miteinander kombiniert. Erwähnenswert sind in diesem Zusammenhang besonders die beiden Lösungen BioEm und Aegis Intelligence. Speziell für Desinfektion und Reinigung entwickelt, gilt die natürliche pflanzliche Desinfektionsanwendung BioEm als bestens getestet und effektiv. Sie kann eine ganze Reihe von Viren zu annähernd hundert Prozent töten, darunter SARS und diverse unterschiedliche Influenza-Erreger. Außerdem werden Bakterien komplett eliminiert, die Methode funktioniert mit natürlichen und sicheren Wirkstoffen, heißt es bei der AsiaWorld-Expo. Aegis Intelligence ist bekannt für die Desinfektion von Oberflächen, wie Türen, Türgriffe, Rolltreppenhandläufe, Waschräume oder Stühle in Restaurants. An diesen stark frequentierten Stellen lassen sich potenziell gefährliche Mikroben für längere Zeiträume eliminieren – von bis zu zwölf Monaten sprechen die Verantwortlichen der AsiaWorld-Expo (www.asiaworld-expo.com).

Autor: Peter Borstel

Dieser Artikel ist erschienen in TFI Heft 2/2020

 
 

Bei Facebook, Twitter oder Google+ weiterempfehlen:

Twitter aktivieren
Google+ aktivieren
 
 
 

TFI - Trade Fairs International - Das Wirtschaftsmagazin für Messen und Märkte.

© 2006 - 2020 by TFI-Verlagsgesellschaft mbH. Alle Rechte vorbehalten. Für die Inhalte externer Links und fremder Inhalte übernimmt die TFI-Verlagsgesellschaft mbH keine Verantwortung.

 
 

TFI-Know-how

  • Wie können Aussteller auf Messen herausstechen?

    Wie können Aussteller auf Messen herausstechen?

    Über einen erfolgreichen Auftritt entscheiden nicht nur neue Produkte und ein durchdachtes Stand-Design. Wichtig sind auch viele weitere Faktoren, die Messeplaner nicht immer im Blick haben.

TEST
 
 
  • Wie lassen sich Branchenentscheider online erreichen?

    Wie lassen sich Branchenentscheider online erreichen?

    Messen und Messegesellschaften müssen sich kontinuierlich weiterentwickeln, agiler und flexibler werden und ganzjährige Dienstleistungen anbieten. Neue, digitale Angebote sind dabei von großer Bedeutung. Mit der Werbetechnologie „TrustedTargeting“ offeriert die Messe München ihren Kunden einen Zugang zu führenden Business-to-Business-Entscheidern im Internet.

  • Wie lassen sich Messeböden aufmerksamkeitsstark einsetzen?

    Wie lassen sich Messeböden aufmerksamkeitsstark einsetzen?

    Für die Mehrzahl der Aussteller geht es darum, möglichst viele Besucher anzuziehen. Dafür kann die größte zusammenhängende Fläche eines Messestandes aktiv genutzt werden: Eine Gestaltungsoption ist ein fotorealistisch bedruckter Boden, der gleich mehrere Funktionen erfüllt.