Polen: Sehr geschäftig, noch geschäftiger

Seit drei Jahren ist das neue, große Messegelände vor den Toren Warschaus am Markt. Mittlerweile beherbergt es 30 eigene und 15 externe Messen jährlich. Mit steigender Tendenz.

Die zweimal im Jahr ausgetragene Warschauer Comic Con gilt als größtes Popkultur-Festival in Polen. (Photo: Ptak Warsaw Expo)
Die zweimal im Jahr ausgetragene Warschauer Comic Con gilt als größtes Popkultur-Festival in Polen. (Photo: Ptak Warsaw Expo)

Bei der Ptak Warsaw Expo kann es 2019 einen „sehr großen Sprung“ geben, wie es Geschäftsführerin Zaneta Berus formuliert. „Nämlich dann, wenn die gerade in Verhandlung befindlichen externen Ereignisse kommen.“ Grundsätzlich rechnet sie für das neue Jahr mit dynamischem Wachstum. „Sowohl, was unsere eigenen Projekte angeht, als auch bei den Gastveranstaltungen.“ Erstmals findet Ende März die bekannte, von MT Targi Polska durchgeführte „Eurogastro“ auf dem größten polnischen Messegelände statt. Der Branchentreffpunkt für das Hotel- und Gaststättengewerbe war zuvor in der von MT betriebenen, gleichnamigen Multifunktionshalle ausgetragen worden. Der Wechsel in die Ptak Warsaw Expo könnte Schule machen. Weitere Messen aus anderen Veranstaltungsstätten würden zuwandern, weil sie sich größere Wachstumschancen ausrechneten, heißt es. 

Zaneta Berus begründet diese Entwicklung zudem mit den Dienstleistungen, die über eine reine Flächenvermietung hinausgehen. „Wir offerieren auch Marketing-Unterstützung, Hosted-Buyer-Programme, Hilfestellung bei der Logistik wie etwa den Einsatz von Shuttle-Bussen“, zählt sie einige Angebotsbeispiele auf. „Genauso wie bei der Registrierung und Hotelreservierung.“ Ergänzend hebt sie das State-of-the-art-WiFi in den Hallen hervor und erwähnt das moderne, leicht wirkende Standbau-System „Quadro“. Diese gestalterische Lösung sei bei den ausstellenden Unternehmen sehr beliebt.

Die Warsaw Home für Innenausstattung belegte bei ihrer dritten Auflage über 100.000 Quadratmeter brutto in fünf Hallen. (Photo: Ptak Warsaw Expo)
Die Warsaw Home für Innenausstattung belegte bei ihrer dritten Auflage über 100.000 Quadratmeter brutto in fünf Hallen. (Photo: Ptak Warsaw Expo)

Dass es bei der Ptak Warsaw Expo im Augenblick rund läuft, hängt auch mit der boomenden polnischen Wirtschaft zusammen. Im laufenden Jahr, für das ein Plus des Bruttoinlandsprodukts von vier Prozent erwartet wird, verzeichneten viele Messen bemerkenswerte Zuwächse. Das größte chinesische Ereignis in Polen, die China Homelife, konnte die Ausstellerzahl um ein Drittel steigern. Zuletzt im Juni beteiligten sich mittlerweile um die 1.200 Unternehmen: Damit war ein Flächenzuwachs auf 35.000 Quadratmeter verbunden. In ähnliche Dimensionen haben sich die „Schönheits- und Hochzeitstage“ entwickelt, die im September eine Gesamtausstellungsfläche von über 30.000 Quadratmetern belegten – ein Plus von mehr als zehn Prozent gegenüber der Premiere 2017. Kurz zuvor war die Premiere der zahnmedizinischen Kongressmesse „Dental Medica“ mit Erfolg über die Bühne gegangen. Die Erstveranstaltung lockte etwa 200 Aussteller und 5.500 Besucher an, nahezu 100 Vorträge vermittelten Fachwissen. Neu zu Gast in der Ptak Warsaw Expo war Mitte Oktober die europäische Hundeausstellung. Die Euro Dog Show ist eine Wandermesse des internationalen Verbandes FCI, die alljährlich an verschiedenen europäischen Standorten ausgetragen wird. Über 20.000 Hunde aus 65 Ländern nahmen an der jüngsten Edition in Warschau teil.

Schon Anfang Oktober gab es dann durch die Warsaw Home einen „Urknall“, wie es Zaneta Berus formuliert. „Bei dieser Schau handelt es sich um ein absolutes Phänomen im Markt für Interior Design und Hausausstattung“, schwärmt sie. Die Veranstaltung spricht sowohl Zielgruppen an, die Geschäfte machen wollen, als auch Design-Enthusiasten – diese Konzeptmischung ist eines der Markenzeichen des Geschehens. Bei ihrer dritten Auflage konnte die Warsaw Home die Zahl der vertretenen Marken gleich von 400 auf über 800 verdoppeln. Zudem wuchs der Anteil internationaler Aussteller auf mehr als 30 Prozent der anbietenden Firmen. Alles in allem belegte die Warsaw Home über 100.000 Quadratmeter brutto in fünf Hallen. „Sie ist damit das am dynamischten wachsende Großereignis in Mittelosteuropa“, freut sich Geschäftsführerin Berus darüber, dass die Veranstaltung rund 70 Prozent des 143.000 Quadratmeter Indoor-Fläche umfassenden Geländes füllte. 

Generell erwiesen sich die letzten beiden Monate am Stadtrand von Polens Hauptstadt als sehr geschäftig. Das zeigt der Blick auf die kürzlich in der Ptak Warsaw Expo durchgeführten Veranstaltungen. Auf die „Weltreiseschau“ folgten das zweimal im Jahr stattfindende, publikumsträchtige Popkultur-Festival Comic Con, die Warschauer Industriewoche und die Motor Show. Als ebenfalls sehr populär erwies sich ganz aktuell wieder die Textilmesse Fast Textile, die am 24. November ihre Türen schloss (www.warsawexpo.eu).

Autor: Peter Borstel

Dieser Beitrag ist erschienen in TFI Heft 4/2018

 
 

Bei Facebook, Twitter oder Google+ weiterempfehlen:

Twitter aktivieren
Google+ aktivieren
 
 
 

TFI - Trade Fairs International - Das Wirtschaftsmagazin für Messen und Märkte.

© 2006 - 2018 by TFI-Verlagsgesellschaft mbH. Alle Rechte vorbehalten. Für die Inhalte externer Links und fremder Inhalte übernimmt die TFI-Verlagsgesellschaft mbH keine Verantwortung.

HKCEC
 
 

TFI-Know-how

  • Wie lassen sich Messekontakte digital erfassen?

    Wie lassen sich Messekontakte digital erfassen?

    Nach wie vor dominiert in der Messelandschaft die manuelle Erfassung von Informationen bei Erstkontakten mit potenziellen Kunden – den sogenannten „Leads“. Dadurch können wichtige Daten gar nicht oder lediglich unvollständig aufgenommen werden.

IPIM