Singapur: Wie eine Konstellation am Sternenhimmel

Anfang Februar 2021 schlossen sich SingEx Holdings und Sphere Exhibits zusammen. So entstand ein Unternehmen, das knapp fünf Monate später seinen neuen Namen erhielt: Constellar.

Volles Haus vor der Pandemie: Anfang November findet wieder das weltweit größte FinTech Festival in der Singapore Expo statt. (Photo: Constellar)
Volles Haus vor der Pandemie: Anfang November findet wieder das weltweit größte FinTech Festival in der Singapore Expo statt. (Photo: Constellar)

Der Anspruch ist hoch: „Dieser Zusammenschluss hat zwei führende MICE-Anbieter verbunden, mit der Ambition, einen Wachstums-Champion für die Asien-Pazifik-Region zu erschaffen“, argumentiert Jean-François Quentin. „Dabei wollen wir neue Möglichkeiten ergreifen“, erläutert der CEO der Constellar-Gruppe. „Durch das Erschließen der Expertise des jeweils anderen, dessen Ressourcen und Netzwerkkontakte.“ Gemeinsam bestehen mehr als 50 Jahre Erfahrungen und Erfolgsgeschichten bei der Durchführung und Beherbergung diverser Investitions- /Konsumgütermessen in der Region. Der Name Constellar steht für beide bisherigen Firmen und die ehrgeizige Vision des durch die Fusion gebildeten Unternehmens – Nomen est omen: „Wie bei einer Konstellation am Sternenhimmel wollen wir die Menschen und Geschäfte mit der Zukunft zusammenbringen“, formuliert Jean-François Quentin.

Constellar betreibt das größte Veranstaltungszentrum im Stadtstaat, die Singapore Expo. „Im Rahmen unserer Geschäftsstrategie vollziehen wir dort maßgebliche Veränderungen“, betont Wee Phong Chua. „Wir aktivieren mehr Flächen innerhalb des Geländes“, sagt der Hauptgeschäftsführer für Veranstaltungsstätten bei Constellar. „Kunden und Besuchern wird ein erweitertes Repertoire an Dienstleistungen angeboten.“ Für Besucher bedeutet das noch mehr Anreize, die Singapore Expo über die MICE-Veranstaltungen hinaus ganzjährig zu frequentieren. Für Kunden ergeben sich dadurch zusätzliche Optionen, ihre Kontakte mit dem Publikum zu vertiefen. Eine zentrale Rolle spielen grüne Aktivitäten, nachhaltiges Handeln bestimmt das Geschäft. „Für ihre Tagungsräume erhielt die Singapore Expo schon 2011 als erstes nationales MICE-Veranstaltungszentrum den grünen Platinum-Standard der Baubehörde BCA“, blickt Wee Phong Chua zurück. Im gleichen Atemzug beschreibt er ein zeitnah ins Auge gefasstes Ziel: „2024 werden wir komplett karbonneutral sein.“

„2024 werden wir komplett karbonneutral sein”, sagt Wee Phong Chua. (Photo: Constellar)
„2024 werden wir komplett karbonneutral sein”, sagt Wee Phong Chua. (Photo: Constellar)

Anstehende Aktivitäten beinhalten die Einführung eines systematischen Plans für Energieeffizienz. Zu den Maßnahmen zählen die urbane Landwirtschaft und der Gebrauch erneuerbarer Energien, wie der Einsatz von Sonnenkollektoren und Wassermanagement. Wee Phong Chua verweist darüber hinaus auf bereits bestehende Initiativen zur Abfallvermeidung. „Dazu gehören die Reduzierung von Einwegplastik genauso wie der Einsatz umweltschonender Verpackungen und entsprechender Wasserflaschen.“ Teil des Konzepts sind auch Prozesse und Praktiken, um nachhaltiges Agieren langfristig zu sichern. Dazu zählt die Unterstützung lokaler Gruppen, etwa durch den Erwerb von Produkten und Dienstleistungen vor Ort – und durch die Zusammenarbeit mit Partnern, die umweltfreundliche Arbeitsweisen in ihre Geschäftstätigkeiten übernommen haben.

Die Buchungssituation in der Singapore Expo für die zweite Jahreshälfte 2022 ist gut. „Wir sehen einem robusten Veranstaltungskalender“, freut sich Jean-François Quentin. Er verweist auf große Messen wie die beiden Editionen der Food & Hotel Asia und die Jewellery & Gem World Singapore. Letztere wurde wie die Cosmoprof Asia aus Hongkong ausgelagert. Auch Constellar selbst führt im Herbst einige der größten eigenen Messen und Konferenzen durch. Quentin nennt exemplarisch die Industrial Transformation Asia-Pacific und das Singapore FinTech Festival (www.constellar.co).

Autor: Peter Borstel

Dieser Artikel ist erschienen in TFI Heft 3/2022

Die geballte Ladung an Dienstleistungen

Jean-François Quentin, CEO der Constellar-Gruppe, über Anpassungen des Geschäftsmodells, Neuerfindung und Zusammenarbeit.

Photo: Constellar
Photo: Constellar

Was sind die Erfolgsfaktoren der Zukunft?
Unsere Branche entwickelt sich rasant zu einem digital unterstützten Geschäft mit geistigem Eigentum. Unser Erfolg hängt davon ab, wie schnell wir uns an hybride Möglichkeiten anpassen und diese kapitalisieren können. Covid hat uns da einen starken Impuls gegeben, unser Geschäftsmodell zu transformieren. Das bedeutet, in Talente, Digitales und grüne Infrastruktur zu investieren.

Constellar geht neue Wege, spricht von Neuerfindung und Zusammenarbeit. Wie erfinden Sie sich neu?
Nehmen wir die Singapore Expo, die wir seit über 20 Jahren managen. Wir bieten die geballte Ladung an digitalen, kulinarischen und Management-Dienstleistungen, damit Kunden mit Zuversicht ihre Veranstaltungsziele erreichen. Dabei gehen wir über die klassischen MICE-Events hinaus. Familien, Einzelpersonen oder Kleinunternehmer können einen urbanen Nahrungsmittelpark mit 800 Sitzplätzen, ein lässiges Bistro und Singapurs größte Fun-Kart-Strecke genießen.

Und was steht hinter dem Begriff Zusammenarbeit?
Aussteller schätzen heutzutage die Besucherqualität mehr als Quantität. Und wir sind verpflichtet, ihnen einen höheren ROI mit stärkerem Wissen über Abnehmer zu bieten. Dadurch können sie sinnvolle Interaktionen entwickeln und kooperative Beziehungen pflegen. Wir arbeiten jetzt mit Partnern wie Gevme und Jublia bei Veranstaltungen wie Industrial Transformation Asia-Pacific und dem FinTech Festival zusammen. So erweitern wir unsere Fähigkeiten bei der Bereitstellung von Datenintelligenz zur Unterstützung von Registrierungs- und Business-Matching-Diensten. Das ist Teil eines nahtlosen Ablaufs von Veranstaltungen.

 
 

Bei Facebook, Twitter oder Google+ weiterempfehlen:

Twitter aktivieren
Google+ aktivieren
 
 
 

TFI - Trade Fairs International - Das Wirtschaftsmagazin für Messen und Märkte.

© 2006 - 2022 by TFI-Verlagsgesellschaft mbH. Alle Rechte vorbehalten. Für die Inhalte externer Links und fremder Inhalte übernimmt die TFI-Verlagsgesellschaft mbH keine Verantwortung.

 
 

TFI-Know-how

 
 
  • Jetzt bestellen: Die Zukunft von Messen, Kongressen und Events

    Jetzt bestellen: Die Zukunft von Messen, Kongressen und Events

    Die fortschreitende Digitalisierung wird das Veranstaltungsgeschäft dramatisch verändern. Aktuell wirkt die Pandemie wie ein Brandbeschleuniger, der die Dynamik noch verstärkt. Wie sieht die Zukunft von Messen, Kongressen und Events aus? Antworten geben namhafte Experten.