Messebau / Design: Zwischen Hügeln und in der Halle

Messebauer inszenieren Produkte nicht nur indoor, sondern auch in freier Landschaft. Manchmal holen sie die Natur aber auch in die Hallen.

„Es ist spannend, Markenwelten auch outdoor entstehen zu lassen“, sagt Jan Seeburger von Bluepool. (Photo: Bluepool / OSK)
„Es ist spannend, Markenwelten auch outdoor entstehen zu lassen“, sagt Jan Seeburger von Bluepool. (Photo: Bluepool / OSK)

Bei der Markteinführung von neuen Pkw-Modellen sind die Fachpresse, Funk- und TV-Redaktionen die wichtigsten Multiplikatoren. Auf diesen exklusiven Veranstaltungen genießen die Journalisten arrangierte Probefahrten an ausgewählten Landstrichen. Kommunikationsagenturen entwickeln die Veranstaltungskonzepte, Messe- und Event-Bauspezialisten schaffen die passenden Präsentationsflächen in Hotels oder an einzelnen Stationen der Strecke. 2012 erwartete die Automobil-Fachpresse in Slowenien ein bis ins kleinste Detail ausgearbeitetes Programm. Bereits bei Ankunft am Flughafen standen neue Mercedes-A-Klasse-Modelle zur Fahrt entlang der Küstenroute und einem anschließenden Fahrdynamik-Test auf einem Sportflugplatz bereit. Im Mai konnten die Journalisten die neue Mercedes-GLK-Generation vor eindrucksvollen Alpenpanoramen rings um Genf und Annecy testen. Das neue Sportcoupé Mercedes CLS Shooting Brake erlebte die Fachpresse auf einer Etappenfahrt durch die Toskana. Am Flughafen Florenz übernahmen die Journalisten die Fahrzeuge. Unterwegs erwarteten sie historische Schlösser, landschaftlich reizvolle Strecken, charmante Restaurants sowie alte Weingüter in der Hügellandschaft rund um Siena.   

Die Veranstaltungskonzepte wurden von der Kölner Agentur Oliver Schrott Kommunikation entwickelt. Für die Bauten zur Pkw- und Unternehmenspräsentation in den Hotels und an den Stationen zeichnete Bluepool Messen + Events verantwortlich. „Alles muss im Design und Ambiente auf Mercedes abgestimmt sein“, teilt Bluepool-Projektleiter Jan Seeburger mit. Das Unternehmen aus Leinfelden-Echterdingen konstruiert bei solchen Events unter anderem die Präsentationsplattformen der Autos oder Vitrinen für detaillierte Darstellungen von Exponaten aus dem Innenleben der Fahrzeuge. Ebenso schafft Bluepool den baulichen Rahmen für Pressekonferenzen zu den Automobil-Messen. „Es ist spannend, Markenwelten nicht nur in Messehallen, sondern auch in Luxushotels, Konferenzräumen oder outdoor entstehen zu lassen“, so Jan Seeburger (www.bluepool.de).

"Der Erdgas-Stand auf der Swissbau war ein besonderes Projekt“, erinnert sich Claus Holtmann. (Photo: Roth und Schmid Fotografie, Zürich)
"Der Erdgas-Stand auf der Swissbau war ein besonderes Projekt“, erinnert sich Claus Holtmann. (Photo: Roth und Schmid Fotografie, Zürich)

Lkw-Anhänger werden auf der Straße weniger emotional wahrgenommen. In der Messehalle aber lassen sie sich effektvoll inszenieren. Zur IAA Nutzfahrzeuge 2012 in Hannover stellte sich erstmals Burg Silvergreen vor, ein deutscher Produzent von Hightech-Trailern. Die Standentwickler von Fey Messedesign aus Ulm wählten eine offene, einladende Architektur. Sie gab großzügige Blicke auf die Produkte frei und weckte Anreize zum Kennenlernen. Wer den rund 1.700 Quadratmeter großen Stand betrat, wurde von den Mitarbeitern in den Kommunikationsbereich begleitet. Über eine breite Treppe führten sie die Besucher durch einen tunnelartigen Gang. Vier röhrenförmig gebogene Wandelemente informierten mit dynamischen Bildmotiven über Unternehmen und Philosophie. „Dieser Tunnelgang, der Brand Tube, war das architektonische Highlight des Auftrittes. Aber auch das stimmungsvolle Ambiente rundherum begeisterte“, wie Messedesigner Jürgen Fey konstatiert.   

Um den Brand Tube gruppierten sich bogenförmige lange Holztische mit integrierten Bäumen als Blickfang. Eine Screenwand am Ende des Ganges lockte mit Bewegtbild-Impressionen. Im Produktbereich luden die Trailer und Chassis über Rampen Stege aus Glas zum Begehen ein. „Neben den Produkteigenschaften sollte aber vor allem eins vermittelt werden: die Firmenphilosophie. Burg Silvergreen steht für höchste Qualität, Wirtschaftlichkeit und vor allem Umweltfreundlichkeit“, so Jürgen Fey. Dieser Anspruch drückte sich unter anderem in langlebigen, wiederverwendbaren Materialien sowie lebendigen Bäumen und Pflanzen aus. Eine Bar bot regionales, vorwiegend biologisches Catering. Zwei weitere Umweltaspekte kennzeichneten den Stand: Erstens wurde er 100 Prozent klimaneutral realisiert. Sämtliche anfallenden CO2-Emissionen sind durch Förderung von zertifizierten Öko-Projekten kompensiert worden. Zudem verwendet der Aussteller Teile des Messestandes zur Gestaltung und Möblierung seines neuen Verwaltungs- und Produktionsgebäudes (www.fey-messedesign.de).

 
 
 
 
Burg Silvergreen (Photo: Fey)
Burg Silvergreen (Photo: Fey)

Inmitten einer sanften Hügellandschaft präsentierte der Erdgas-Stand des Verbands der Schweizerischen Gasindustrie, VSG, auf der Swissbau 2012 Erdgas als umweltfreundliche Energiequelle. Den rundum grasbewachsenen Stand setzte das Messebauunternehmen Holtmann nach einem Entwurf der Designagentur Office for spatial identity, OFSI, um. „Jeder Messestand ist eine kleine Welt für sich, aber das war schon ein besonderes Projekt!“, erinnert sich Claus Holtmann, Geschäftsführer des Unternehmens, das die Gesamtverantwortung für Messeauftritte von Unternehmen der unterschiedlichsten Branchen weltweit übernimmt. Runde Sitzgruppen passten sich harmonisch in das begrünte Standbild ein, während der Rasen auch auf der Standrückwand als vertikaler Eyecatcher in die Höhe wuchs.

Eine besondere Herausforderung für die Messebauspezialisten war die rutschfeste Bepflanzung der Rückwand, aufgestellt in einem Winkel von 81 Grad. Rasen und Frühlingsblumen bildeten, gut fixiert, die Präsentationsfläche für energieeffiziente und zukunftsweisende Technologien und Geräte. Modellbauten und Multimediatechnologien demonstrierten anschaulich verschiedene Einsatzmöglichkeiten und die Distributionswege von Erdgas in der Schweiz. Wie komplex Verwendung und Distribution von Erdgas sind, zeigte ein interaktives Tischmodell. „Mit Hilfe eines Touchscreens stellten die Besucher Verbindungen zwischen den ausgestellten Modellbauten her und erhielten über einen angeschlossenen Bildschirm Informationen zur gewählten Teilstrecke“, erklärt Dieter Schmidt, Projektleiter bei Holtmann, die Funktionsabläufe des Modells, das den Mittelpunkt des Standes bildete. Bis zum letzten (echten) Grashalm durchdacht, überzeugte das Standkonzept auch die Jury des Swissbau Awards: Der Erdgas Stand wurde mit dem goldenen Swissbau Award 2012 in der Kategorie der Stände mit einer Standfläche von über 80 Quadratmetern ausgezeichnet (www.holtmann.de).

 
 

Autor: Jens Kügler

Dieser Artikel ist erschienen in TFI Heft 1/2013

 
 

Bei Facebook, Twitter, Google+ oder XING weiterempfehlen:

Twitter aktivieren
Google+ aktivieren
Google+ aktivieren
 
 
 

TFI - Trade Fairs International - Das Wirtschaftsmagazin für Messen und Märkte.

© 2006 - 2017 by TFI-Verlagsgesellschaft mbH. Alle Rechte vorbehalten. Für die Inhalte externer Links und fremder Inhalte übernimmt die TFI-Verlagsgesellschaft mbH keine Verantwortung.

HKCEC
 
 

TFI-Know-how

TEST