Euroshop 2020: Global Village für die Messewelt

Auch dieses Jahr lädt der Messeverband IFES in sein globales Dorf in Halle 4 ein. Erstmals wird dort der neue IDIA-Award für Messe-Innovationen verliehen. 

Die legendäre Block-Party am IFES-Stand hat auf der Euroshop so etwas wie Kultstatus. (Photo: IFES)
Die legendäre Block-Party am IFES-Stand hat auf der Euroshop so etwas wie Kultstatus. (Photo: IFES)

Recycling Carpet heißt ein völlig neuartiges Management-System für Bodenbeläge der Messe Mailand von Montecolino. In einer Nacht lassen sich fast 100.000 Quadratmeter verlegen und noch mehr entfernen: Sie können zu hundert Prozent in neue Produkte recycelt werden. Fotoboden ist ein Vinylboden, der in brillanter Fotoqualität bedruckt wird. Er ist wesentlich wirtschaftlicher als Teppiche, Boden-Aufkleber oder Bodenbemalung und ebenfalls zu hundert Prozent recycelbar. Die Möbelserie Felt von JMT, Plastic Whale und Vepa betritt ebenfalls Neuland. Sie verarbeitet PET-Flaschen, die somit nicht in den Meeren landen. Was alle drei Erfindungen vereint, ist die erfolgreiche Teilnahme am IDIA-Award. Dieser Preis gehört zu den Neuheiten auf der Agenda der Euroshop 2020. Vergeben wird er von der IFES, International Federation of Exhibition & Event Services. Die Verleihung findet am Montagnachmittag statt. „Sie wird ein Highlight und Besuchermagnet unseres IFES Global Village sein“, versichert Torsten Heinze. „Mit dem IDIA-Award möchten wir Meilensteine im Messe- und Event-Business auszeichnen. Es sind Weiterentwicklungen in Design, Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit“, so der Vicepresident der IFES. 

In vier Kategorien hat die Jury die Gewinner ermittelt: Produkte, Services, Produktionsprozesse und Out of the Box. Die Preisverleihung ist nur eines der Highlights im IFES Global Village. Dieser 700 Quadratmeter große Gemeinschaftsstand befindet sich an einer stark frequentierten Kreuzung in Halle 4. Insgesamt 14 Mitgliedsunternehmen des globalen Messedienstleister-Verbandes beteiligen sich daran. Alle weiteren Mitglieder treffen sich hier zum Austausch. Er dient als Homebase der Vereinigung. Darüber hinaus bietet er sich als Treffpunkt für alle an, die sich für Messeauftritte in Europa sowie weltweit interessieren. Am IFES-Stand werden Netzwerke geknüpft und Partnerschaften gefunden. Im Global Village präsentiert der Verband ferner seine kommenden Projekte. Dazu gehören der World Summit 2020, die Reise zur Expo nach Dubai oder Projekte zur Nachwuchsförderung. Am Montagvormittag treffen sich Junior-Fachkräfte und Studenten zum Young IFES-Newcomer-Frühstück. Am Nachmittag folgt die IDIA-Verleihung. Dienstag schließlich lädt der Verband zusammen mit seinem spanischen Mitglied 4forEverything zur legendären Block-Party ein. „Eine Veranstaltung, die auf der Euroshop so etwas wie Kultstatus hat“, wie Torsten Heinze versichert.

Die IFES-Macher werden auf der anstehenden Euroshop wieder gute Stimmung verbreiten. (Photo: IFES)
Die IFES-Macher werden auf der anstehenden Euroshop wieder gute Stimmung verbreiten. (Photo: IFES)

Der Gemeinschaftsstand ist aber auch eine ganz praktische Leistungsschau vieler internationaler Mitgliedsunternehmen. So stammen der Standentwurf und das Design aus der Feder des griechischen Architekturbüros Prokaki Exhibitions & Interiors. Die Standbau-Materialien und Module steuern unter anderem die Firmen Aluvision und Bematrix aus Belgien sowie Duo Display aus Frankreich bei. Sodem Systems, ebenfalls aus Frankreich, komplettiert die Runde der beteiligten Systemhersteller. Die Möbel und die Fußböden stammen vom niederländischen Anbieter JMT. „Insgesamt sind es fast 30 Unternehmen, die zusammen zum Erfolg des Global Village durch ihr Sponsoring beitragen. Das Volumen beläuft sich auf über eine Drittelmillion Euro“, wie IFES-Vicepresident Torsten Heinze resümiert (www.ifesnet.com).

Autor: Jens Kügler

Dieser Artikel ist erschienen in TFI Heft 1/2020

 
 

Bei Facebook, Twitter oder Google+ weiterempfehlen:

Twitter aktivieren
Google+ aktivieren
 
 
 

TFI - Trade Fairs International - Das Wirtschaftsmagazin für Messen und Märkte.

© 2006 - 2020 by TFI-Verlagsgesellschaft mbH. Alle Rechte vorbehalten. Für die Inhalte externer Links und fremder Inhalte übernimmt die TFI-Verlagsgesellschaft mbH keine Verantwortung.

 
 

TFI-Know-how

  • Wie können Aussteller auf Messen herausstechen?

    Wie können Aussteller auf Messen herausstechen?

    Über einen erfolgreichen Auftritt entscheiden nicht nur neue Produkte und ein durchdachtes Stand-Design. Wichtig sind auch viele weitere Faktoren, die Messeplaner nicht immer im Blick haben.

TEST
 
 
  • Wie lassen sich Branchenentscheider online erreichen?

    Wie lassen sich Branchenentscheider online erreichen?

    Messen und Messegesellschaften müssen sich kontinuierlich weiterentwickeln, agiler und flexibler werden und ganzjährige Dienstleistungen anbieten. Neue, digitale Angebote sind dabei von großer Bedeutung. Mit der Werbetechnologie „TrustedTargeting“ offeriert die Messe München ihren Kunden einen Zugang zu führenden Business-to-Business-Entscheidern im Internet.

  • Wie lassen sich Messeböden aufmerksamkeitsstark einsetzen?

    Wie lassen sich Messeböden aufmerksamkeitsstark einsetzen?

    Für die Mehrzahl der Aussteller geht es darum, möglichst viele Besucher anzuziehen. Dafür kann die größte zusammenhängende Fläche eines Messestandes aktiv genutzt werden: Eine Gestaltungsoption ist ein fotorealistisch bedruckter Boden, der gleich mehrere Funktionen erfüllt.